Apple verlängert Verzicht auf App Store Gebühren für Online-Events [Update]

| 20:42 Uhr | 0 Kommentare

Update 22.04.2021: Apple verzichtet auch weiterhin auf die App Store Gebühren für Online Events. Im Dev Center hat Apple bestätigt, dass die Maßnahme bis zum 31.12.2021 verlängert wurde. (/(Update Ende)

(Ursprünglicher Artikel vom 23.11.2020) Im September gab Apple bekannt, dass das Unternehmen vorübergehend auf die 30 Prozent Abgabe für Online-Events in Apps verzichtet. Unter anderem profitierten Facebook-Events davon. Ursprünglich sollte diese Sonderregelung Ende dieses Jahres auslaufen, nun verlängert Apple das Ganze bis zum 30. Juni 2021.

Apple verzichtet weiterhin auf App Store Gebühren für Online-Gruppenveranstaltungen

Nach wie vor befinden wir uns mitten in der COVID-19 Pandemie und die Welt kämpft gegen das Virus. Apple betont, dass weiterhin digitale Erfahrungen anstatt persönlicher Erfahrungen oberste Priorität haben.

Gemäß der App Store Review-Richtlinie 3.1.1 müssen für Online-Events, die über Apps angeboten werden, entsprechende App Store Abgaben getätigt werden. Ursprünglich hatte Apple bis Ende Dezember 2020 diese Anforderung ausgesetzt. Um zusätzliche Zeit für die Entwicklung von In-App-Kauflösungen zu haben, wurde diese Frist bis zum 30. Juni 2021 verlängert.

Apple macht noch einmal darauf aufmerksam, dass es die Richtlinie 3.1.3 (d) Apps ermöglicht, persönliche Erfahrungen in Echtzeit zwischen zwei Personen (z. B. Nachhilfe für Studenten, medizinische Konsultationen, Immobilienbesichtigungen oder Fitnesstraining) anzubieten, und andere Kaufmethoden als In-App-Kauf zu verwenden.

Erst kürzlich hatte Apple grundsätzliche Anpassungen an der App Store Gebührenordnung bekannt gegeben. Kleinere Unternehmen müssen nur noch 15 Prozent anstatt 30 Prozent Provision bezahlen.

Kategorie: App Store

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.