iPhone 11 und iPhone 12 dominieren Apples US-Verkäufe, kleinere Modelle schwächeln

| 8:00 Uhr | 1 Kommentar

Während Apple sich darauf vorbereitet, nächste Woche seine Ergebnisse für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2021 zu veröffentlichen, zeigt ein neuer Bericht von Consumer Intelligence Research Partners (CIRP), dass das iPhone 11 das meistverkaufte Einzelmodell in den USA während Apples zweitem Quartal war, während die vier iPhone 12-Modelle zusammengenommen 61 Prozent der Verkäufe ausmachten.

Fotocredit: Consumer Intelligence Research Partners

Große iPhones sind die Verkaufsschlager

Das preisgünstigere iPhone 11 hatte laut CIRP im zweiten Geschäftsquartal einen Anteil von 24 Prozent an Apples US-Verkaufszahlen. Die Kombination aus großem Bildschirm und einem Startpreis von 599 US-Dollar macht das Smartphone mehr als 19 Monate nach seiner Markteinführung weiterhin zu einem Verkaufsschlager.

Das iPhone 12 und das iPhone 12 Pro Max waren die nächsten Top-Seller. Letzteres, das größte und teuerste Modell in Apples Lineup, machte 20 Prozent der Quartalsverkäufe aus. Josh Lowitz, Partner und Mitbegründer von CIRP erklärt:

„Im ersten vollen Quartal der Verfügbarkeit sehen wir nun, wie die Verbraucher die Full-Size-Modelle iPhone 12 und 12 Pro sowie das alte iPhone 11 bevorzugen und das iPhone mini und SE meiden. […]

Die iPhone 12-Modelle, darunter das Basis-, Pro- und Pro-Max-Modell, erzielten alle einen anständigen Anteil, der sich relativ gleichmäßig auf sie verteilte, einschließlich des höchstpreisigen iPhone 12 Pro Max mit 20 Prozent der Verkäufe. Das ist eine Verbesserung gegenüber dem Abschneiden des iPhone 11 Pro Max vor einem Jahr, als es 13 Prozent der Verkäufe ausmachte.“

Das iPhone 12 mini hingegen hat weiterhin mit der Akzeptanz zu kämpfen und landete auf dem letzten Platz der iPhone 12-Serie. Auch das iPhone SE blieb hinter den größeren Modellen zurück, mit einem nur leicht höheren Anteil als das iPhone 12 mini.

Die Aufschlüsselung der Verkäufe zeigt einen leichten Rückgang des durchschnittlich erzielten US-Einzelhandelspreises (US-WARP) gegenüber dem Weihnachtsquartal. Während des zweiten Quartals erzielte Apple durchschnittlich 847 US-Dollar pro verkauftem iPhone in den USA, verglichen mit 873 US-Dollar für das belebte Weihnachtsquartal im Dezember 2020. Das zweite Quartal markierte jedoch einen deutlichen Anstieg gegenüber dem durchschnittlichen Verkaufspreis von 795 US-Dollar aus dem gleichen Quartal im Jahr 2020.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

1 Kommentare

  • R.s.

    Ein iPhone 12 Plus wäre mein Traum. Gleiche Materialien wie das 12er, daher leichter als das Pro Max, aber schönes großes Display.

    24. Apr 2021 | 10:57 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar zu R.s. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 13 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 13 (Pro) bei der Telekom
iPhone 13 (Pro) bei Vodafone
iPhone 13 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 13 bestellen