Apple SVP Eddy Cue plädierte für iMessage für Android

| 13:44 Uhr | 0 Kommentare

Neue Akten im Rechtsstreit zwischen Epic Games und Apple haben zusätzliches Licht auf Apples Entscheidungsprozess bezüglich der nicht erfolgten Einführung von iMessage für Android geworfen. Wie sich herausstellt, wollte Apple Senior VP Eddy Cue im Jahr 2013 eine Portierung von iMessage umsetzen, wurde aber von anderen Apple-Führungskräften überstimmt.

Gerichtsunterlagen zeigen, warum es kein iMessage für Android gibt

Während sich Epic Games auf den bevorstehenden Gerichtsprozess mit Apple vorbereitet, hat das Unternehmen heute Aussagen veröffentlicht, die es mit mehreren Führungskräften durchgeführt hat, darunter auch Eddy Cue, Apples führender Entwickler für Internet-Software und -Services.

Als jemand, der von Anfang an mit dem App Store zu tun hatte, wurden Cue viele Fragen über die Funktionsweise des Stores gestellt. Er wurde auch gefragt, ob Apple einmal in Erwägung gezogen hat, iMessage für Android-Nutzer zu öffnen. Das veröffentlichte Dokument beschreibt, dass Cue ein ganzes Team für die Portierung von iMessage auf Android abstellen wollte. Der unten zitierte E-Mail-Austausch zwischen Cue und Apples Software-Chef Craig Federighi, von April 2013, entstand inmitten von Berichten, dass Google versucht hatte, WhatsApp für 1 Milliarde US-Dollar zu erwerben.

„Cue: Wir müssen iMessage wirklich auf Android bringen. Ich habe ein paar Leute, die das untersucht haben, aber wir sollten Vollgas geben und das zu einem offiziellen Projekt machen … Wollen wir eine der wichtigsten Apps in einer mobilen Umgebung an Google verlieren? Sie haben die Suche, Mail, kostenlose Videos und wachsen schnell im Browser. Wir haben die beste Messaging-App und wir sollten sie zum Industriestandard machen. Ich weiß nicht, wie wir sie monetarisieren können, aber es kostet uns nicht viel, sie zu betreiben.

Federighi: Hast du eine Idee, wie wir den Wechsel zu iMessage (von WhatsApp) für die Vielzahl von Android-Nutzern, die nicht viele iOS-Freunde haben, überzeugend machen können? iMessage ist eine nette App/ein netter Dienst, aber um Nutzer dazu zu bringen, das soziale Netzwerk zu wechseln, bräuchten wir mehr als eine geringfügig bessere App. (Das ist der Grund, warum Google bereit ist, 1 Milliarde Dollar zu zahlen – für das Netzwerk, nicht für die App.) … In Ermangelung einer Strategie, um der primäre Messaging-Dienst für [die] Masse der Handy-Nutzer zu werden, bin ich besorgt, [dass] iMessage auf Android einfach dazu dienen würde, ein Hindernis für iPhone-Familien zu beseitigen, die ihren Kindern Android-Handys geben.“

Auch andere Apple-Führungskräfte waren anderer Meinung als Cue, darunter der ehemalige SVP of Worldwide Marketing Phil Schiller. Auf die Frage, ob sich Schillers Ansicht „durchgesetzt“ habe, antwortete Cue mit „Ja“, lehnte es aber ab, die Verantwortung auf Schiller zu schieben.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.