Apple Watch könnte bald Blutdruck, Blutzucker und Blutalkoholspiegel erfassen

| 17:22 Uhr | 0 Kommentare

Wenn es um die Weiterentwicklung von gesundheits- und fitnessbezogenen Funktionen geht, steht bei Apple die hauseigene Smartwatch ganz hoch im Kurs. Der nächste Schwung Neuerungen steht womöglich schon in den Startlöchern. Laut neu enthüllten Informationen eines Apple-Geschäftspartners könnte die Apple Watch bald die Fähigkeit erhalten, den Blutdruck, Blutzucker und Blutalkoholspiegel zu erfassen.

Große Erweiterung der Apple Watch

Ein SEC-Filing für das britische Startup Rockley Photonics hat eine bedeutende Beziehung zu Apple enthüllt, die dazu führen könnte, dass die Apple Watch bereits 2022 Funktionen zur Blutzuckerüberwachung und mehr erhält.

Wie The Telegraph berichtet, ist Apple der größte Kunde von Rockley Photonics. Das britische Unternehmen hat nicht-invasive optische Sensoren zur Erkennung mehrerer blutbezogener Gesundheitsmetriken entwickelt, einschließlich Blutdruck, Blutzucker und Blutalkoholspiegel. Rockleys Sensoren strahlen Infrarotlicht durch die Haut des Nutzers, ähnlich wie die bereits vorhandenen Sensoren auf der Rückseite der Apple Watch zur Erfassung der Herzfrequenz und des Sauerstoffgehalts im Blut.

Rockleys Offenlegung, dass sein größter Kunde Apple ist, kam zustande, während sich das Startup auf den Börsengang in New York vorbereitet. In den zugehörigen Einreichungen des Unternehmens heißt es, dass Apple in den letzten zwei Jahren den größten Teil des Umsatzes ausmachte und dass es eine laufende „Liefer- und Entwicklungsvereinbarung“ mit dem Unternehmen gibt. Dabei erwartet Rockley, dass man auch in Zukunft stark von Apple abhängig sein wird, was eine langfristige Partnerschaft vermuten lässt.

Angesichts des Wachstums von Rockley Photonics und des Ausmaßes der Partnerschaft zwischen Apple und dem Unternehmen liegt es nahe, dass die Rockley-Sensortechnologie eher früher als später in der Apple Watch eingesetzt wird. Passend zu dieser Vermutung hat Rockley bestätigt, dass seine Sensoren der nächsten Generation bereits im nächsten Jahr in Smartwatches und anderen elektronischen Geräten zum Einsatz kommen könnten. Dies würde vermutlich mit der Einführung der Apple Watch Series 8 zusammenfallen.

Bisher hatten Gerüchte darauf hingedeutet, dass die kommende Apple Watch Series 7 eine Blutzuckermessung erhalten würde. Rockleys Kommentare könnten darauf hindeuten, dass die Funktion auf 2022 verschoben wurde. Es ist auch möglich, dass die Blutzuckermessung noch in diesem Jahr auf die Series 7 kommt, gefolgt von einer deutlichen Erweiterung von Rockleys Technologie für das Nachfolgemodell im nächsten Jahr mit Funktionen wie Blutdruck- und Blutalkoholüberwachung.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.