Apple wird Samsung dieses Jahr als größter Abnehmer von AMOLED-Displays überholen

| 16:11 Uhr | 0 Kommentare

Während Samsung und viele andere Android-Smartphone-Hersteller verstärkt auf OLED bzw. AMOLED setzten, verbaute Apple bei seinen Geräten nach wir vor LCD. In den letzten Jahren ist Apple schrittweise immer stärker zu OLED übergegangen und setzt bei seiner aktuellen iPhone 12 (Pro) Familie komplett auf OLED-Displays. Dies in Kombination mit der kommenden iPhone 13 (Pro) Familie wird dazu führen, dass Apple im laufenden Jahr Samsung als größter Abnehmer von AMOLED-Displays überholen wird.

OLED: Apple überholt Samsung

Digitimes (via Macrumors) berichtet, dass AMOLED-Displays beim iPhone in diesem Jahr eine Adaption von 80 Prozent erreichen werden.

Die iPhone 12 (Pro) Familie setzt bereits komplett auf AMOLED und auch die iPhone 13 (Pro) Serie wird komplett mit AMOLED-Display bestückt sein. Die Marktforscher von Omdia gehen davon aus, dass Apple in diesem Jahr voraussichtlich 169 Millionen Display-Panels für das iPhone kaufen wird. Im vergangenen Jahr waren es 114,5 Millionen.

Die Quellen zitierten Schätzungen von Omdia als Hinweis darauf, dass Apple seine AMOLED-Panels voraussichtlich von 114,5 Millionen im Jahr 2020 auf 169 Millionen Stück für iPhones im Jahr 2021 erhöhen wird, während die entsprechenden Käufe von Samsung von 152,3 Millionen auf 157 Millionen Stück nur leicht steigen werden.

Samsung Display wird voraussichtlich auch dieses Jahr der größte Apple Zulieferer von AMOLED-Panels für iPhones bleiben und schätzungsweise 110 Millionen Stück liefern, während LG Display 50 Millionen Einheiten und BOE 9 Millionen Einheiten beisteuern wird.

Neben den OLED-Display wird allgemein damit gerechnet, dass Apple beim iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max auf die LTPO-Display-Technologie setzen wird. LTPO-Panels tragen nicht nur zur Reduzierung des Stromverbrauchs für das Display bei , wodurch Funktionen wie ein ständig eingeschaltetes Display für das „iPhone“ aktiviert werden könnten, sondern ermöglichen auch eine höhere Bildwiederholfrequenz. Weiter heißt es, dass Apple bei seinen Pro-Modellen auf ein 120Hz-Display setzen wird.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 13 (Pro) bestellen

iPhone 13 (Pro) bei der Telekom
iPhone 13 (Pro) bei Vodafone
iPhone 13 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 13 bestellen