Optische Bild­stabilisierung mit Sensor­verschiebung angeblich bei allen iPhone 13 Modellen

| 19:59 Uhr | 0 Kommentare

Aktuell setzt Apple exklusiv beim iPhone 12 Pro max auf eine Optische Bild­stabilisierung mit Sensor­verschiebung. Allerdings soll diese Funktion im Laufe des Jahres auf alle vier iPhone 13 (Pro) Modelle erweitert werden.

iPhone 13: Optische Bild­stabilisierung mit Sensor­verschiebung angeblich bei allen Modellen

Zweifelsfrei wird Apple das Kamerasystem des iPhone 13 (Pro) im Vergleich zur iPhone 12 Familie verbessern. Welche Verbesserungen dies jedoch im Detail sind, werden wird vermutlich erst im September erfahren.

Glaubt man der Einschätzung von Digitimes, so wird Apple bei allen 2021er Modellen auf eine optische Bild­stabilisierung mit Sensor­verschiebung setzen. Es heißt

Die VCM-Hersteller liefern in der ersten Jahreshälfte hauptsächlich für Android-Handys aus. Diese Lieferungen werden jedoch voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte von denen für iPhones übertroffen, da alle neuen iPhones über das eine Optische Bild­stabilisierung mit Sensor­verschiebung (OIS, Optical Image Stabilization) verfügen, sagten die Quellen und fügten hinzu, dass die Hersteller angewiesen wurden, die Kapazität um 30-40% zu erhöhen, um die starke Nachfrage nach iPhones zu befriedigen.

Die OIS-Technologie stabilisiert den Sensor der Kamera anstelle des Objektivs für eine noch bessere Bildstabilisierung und verbesserte Fotoqualität. Bis dato kannte man Bild­stabilisierung mit Sensor­verschiebung nur von Spiegelreflex­kameras, mit dem iPhone 12 Pro Max schafft es diese Technologie zum ersten Mal ins iPhone.

Schematische Skizzen haben bereits angedeutet, dass der Kamerabuckel beim iPhone 13 (Pro) größer wird. Gut möglich, dass dort die OIS-Technologie ihren Platz findet.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.