Apple wollte Rap-Battle-Serie „Verzuz“ kaufen

| 15:33 Uhr | 0 Kommentare

Apple zeigte offenbar Interesse an der Übernahme der Rap-Battle-Musikplattform Verzuz. Laut Bloomberg schlug Apple einen Übernahmepreis vor, doch die Plattform wurde schließlich von dem Video-Sharing-Dienst Triller für einen höheren Betrag erworben.

Fotocredit: Apple Music

Apple wurde von Triller überboten

Verzuz begann als Instagram-Live-Serie, die von Swizz Beatz und Timbaland Anfang letzten Jahres geschaffen wurde und im März 2020 debütierte. In dem Format treten zwei Musiker aus dem Hip-Hop- oder R&B-Genre in einem Freundschaftswettbewerb gegeneinander musikalisch an. Dank einer Kooperation zwischen Apple und Verzuz wurden die Streams auch über Apple Music angeboten. Als dann jedoch Triller die Rechte an Verzuz im März 2021 kaufte, verschwand auch das Angebot auf Apple Music.

Seit seiner Einführung war die Popularität von Verzuz explodiert und hat pro Session mehr als 400.000 Aufrufe verzeichnet. Auch Künstler, die in der Show auftraten, profitierten davon – die Streamingzahlen der Teilnehmer waren anschließend um bis zu 300 Prozent gestiegen.

Genauere Details zu dem möglichen Deal sind nicht bekannt. Vermutlich wäre die Übernahme in die Inhalte von Apple Music oder Apple TV+ weiter eingeflossen. Bloomberg spekuliert, dass der Deal zu einem erweiterten Social-Networking-Aspekt von Apple Music geführt haben könnte. In der Vergangenheit ist es Apple nicht gelungen, Social-Networking-Funktionen rund um seine Musik-Plattform zu schaffen, obwohl man es mit iTunes Ping und Apple Music Connect durchaus versucht hatte.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.