App Store: Apple aktualisiert Richtlinien nach der Ankündigung von iOS 15

| 23:59 Uhr | 0 Kommentare

Nach der Ankündigung von iOS 15 auf der Eröffnungs-Keynote der WWDC 2021 hat Apple auch die Richtlinien für den App Store aktualisiert. Diesmal hat das Unternehmen unter anderem neue Regeln gegen irreführendes Marketing hinzugefügt und sichergestellt, dass digitale Geschenkkarten nur über das In-App-Kaufsystem des App Store verkauft werden können.

Fotocredit: Apple

Neue App Store Richtlinien

In diesem Jahr konkretisiert Apple, dass Apps, die pornografische Inhalte enthalten oder die Prostitution erleichtern, vom Unternehmen abgelehnt werden. Apps, mit denen Nutzer kriminelle Aktivitäten melden können, werden von Apple nur dann genehmigt, wenn eine lokale Strafverfolgungsbehörde dahinter steht.

Bezüglich der In-App-Käufe betont das Unternehmen, dass digitale Geschenkkarten ausschließlich über das In-App-Kaufsystem des App Store verkauft werden dürfen. Physische Geschenkkarten, die innerhalb einer App verkauft und dann an Kunden verschickt werden, können andere Zahlungsmethoden als In-App-Käufe verwenden.

Apple hat zudem Änderungen an dem App-Review-Kontaktformular vorgenommen. Entwickler können nun angeben, wenn sie glauben, dass ihre App aufgrund von Voreingenommenheit oder unfairer Behandlung abgelehnt wurde. Außerdem können Entwickler andere Apps melden, wenn sie glauben, dass diese ein Vertrauens- oder Sicherheitsrisiko darstellen. Weitere Änderungen findet ihr auf Apples Entwickler-Webseite.

Kategorie: App Store

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.