macOS 12: neuere Macs können einen anderen Mac als externes Display nutzen

| 17:33 Uhr | 0 Kommentare

macOS 12 enthält eine Vielzahl an neuen Funktionen. Einige Neuerungen sind von größerer Natur, andere wiederum nur schmückendes Beiwerk. Eine in unseren Augen spannende Neuerung ist die Tatsache, dass neuere Macs einen anderen Mac als externes Display nutzen können.

macOS 12: neuere Macs können einen anderen Mac als externes Display nutzen

Mit macOS 12 führt Apple die Möglichkeit ein, dass ihr per AirPlay Inhalte von einem Apple Gerät (z.B. iPhone oder iPad) an einen Mac streamen könnt. Das Ganze funktioniert drahtlos per Wifi oder kabelgebunden per USB.

„AirPlay to Mac“ ermöglicht es auch, dass Anwender das Display eines Apple-Gerätes auf den Max erweitern oder spiegeln. Das Ganze funktioniert auch von Mac zu Mac, wie Macrumors bestätigten kann. Somit können kompatibel Macs einen anderen Mac als externes Display nutzen. Das Ganze erinnert zumindest ein Stück weit an den Target Display Mode, den Apple bei früheren iMac-Modellen anbot.

Vollständig kann AirPlay to Mac den Target Display Mode sicherlich nicht ersetzen, da es bei AirPlay immer minimale Verzögerungen gibt, nichtsdestotrotz ist es eine willkommene Möglichkeit, einen Mac als Zweit-Display einzusetzen.

AirPlay to Mac funktioniert mit einem MacBook Pro 2018 oder neuer, einem MacBook Air 2018 oder neuer, einem iMac 2019 oder neuer, einem iMac Pro 2017, einem Mac mini 2020 oder neuer und einem Mac Pro 2019. Darüberhinaus sind zahlreiche neuere iPhone- und iPad-Modelle kompatibel.

Kategorie: Mac

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.