Boot Camp: Update bringt Unterstützung für Windows Precision Touchpad

| 21:17 Uhr | 0 Kommentare

Während Boot Camp für macOS durch den Wechsel zu Apple Silicon zu verschwinden droht, hat es dennoch ein neues Update erhalten. Version 6.1.15 wurde diese Woche veröffentlicht und kommt mit einer unerwarteten Neuerung. So fügt Apple in seiner neuesten Version von Boot Camp die für das Windows Precision Touchpad benötigten Treiber hinzu, womit die Funktionsweise der Mac-Trackpads unter Windows verbessert wird.

Windows Precision Touchpad für Boot Camp

Das MacBook wird oft als die beste Option für einen Windows-Laptop genannt, aber Apples Boot Camp hat eine der Schwächen des PC-Betriebssystems übernommen. PCs haben tendenziell schlechtere Trackpads, schlecht genug, dass Microsoft eine Windows-Funktion namens Precision Touchpad einführte, um sie zu verbessern.

Microsoft begann 2013 mit der Einführung des Windows Precision Touchpads, um die damals berüchtigten PC-Trackpad-Probleme zu beheben. Boot Camp bot bisher keinen Zugriff auf diese Option. Ein Apple-Support-Dokument weist nun darauf hin, dass Mac-Computer mit einem T2-Chip in der Lage sein werden, auf das Windows Precision Touchpad zuzugreifen, was die meisten MacBook Air- und MacBook Pro-Modelle ab 2018 einbezieht. In dem Dokument heißt es:

„Festlegen von Trackpad-Optionen unter Windows mit Boot Camp auf dem Mac

Du kannst unter Windows auf einem Intel-basierten Mac Trackpad-Optionen festlegen, die sich auf Klicken, Sekundärklick, Bewegen und mehr auswirken. Abhängig vom verwendeten Trackpad werden nur einige dieser Optionen angezeigt.

Unterstützung für Microsoft-Treiber für Präzisionstouchpads in Windows sind für Mac-Computer mit Apple T2-Chip verfügbar. Wenn dein Mac diese Treiber unterstützt, kannst du Optionen für Präzisionstouchpads mit Windows festlegen. Ist dies nicht der Fall, kannst du die Systemsteuerung „Boot Camp“ zum Festlegen von Trackpad-Optionen verwenden.“

Boot Camp ist nicht für die Apple Silicon Macs verfügbar. Der Zeitpunkt eines solch bedeutenden Updates für Boot Camp ist überraschend und könnte darauf hindeuten, dass Intel-basierte Macs noch eine Weile mit Apples M1-basierten Macs koexistieren werden. Apple hat bereits damit begonnen, die iMac-, MacBook Pro-, Mac mini und MacBook Air-Linien auf Apple Silicon umzustellen. Zudem plant Apple in diesem Jahr die Veröffentlichung von 14- und 16-Zoll MacBook Pro Modellen die schon den verbesserten Nachfolger des M1-SoC erhalten sollen. Zuletzt gab es jedoch erneut Hinweise, dass Apple noch einen aufgefrischten Mac Pro mit Intel-Chip bringen wird.

(via reddit)

Kategorie: Mac

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.