Passkey: Apple will Passwörter mit Hilfe von Face ID/Touch ID abschaffen

| 13:45 Uhr | 0 Kommentare

In den kommenden Jahren sollen sich die Passwörter, wie wir sie kennen, deutlich verändern. Geht es nach Apple, verzichten wir in Zukunft sogar komplett auf die traditionellen Passwörter. Diese Veränderung wird jedoch nicht über Nacht geschehen und erfordert eine gemeinsame Anstrengung von vielen verschiedenen Parteien, einschließlich der großen Tech-Giganten. Auf der WWDC kündigte Apple an, wie sich das Unternehmen in Richtung einer sichereren und einfach zu bedienenden passwortlosen Authentifizierung bewegt. So erklärt Apple-Ingenieur Garrett Davidson, dass Apple eine neue Funktion namens Passkey entwickelt, die es Kunden ermöglichen wird, eine komplett auf Face ID- und Touch ID- basierende Account-Authentifizierung zu nutzen.

Fotocredit: Apple

Apple Passkey

Mit „Passkeys im iCloud-Schlüsselbund“ stellt Apple eine neue Funktion in iOS 15 und macOS Monterey vor. Der WebAuthn Anmelde-Dienst ermöglicht ein One-Tap-Login für die Kontoerstellung und -anmeldung. Die Schnittstelle ist bereits in den aktuellen Beta-Versionen von iOS 15 und macOS Monterey integriert, was aber nicht bedeutet, dass die Funktion für Nutzer schon verfügbar ist. Die Vorschau öffnet nur die Türen für Entwickler, um erste Tests durchzuführen, damit die vereinfachte Anmeldung im Herbst zum offiziellen Release der Betriebssysteme bereit ist.

Bei dem Anmelde-Prozess ist kein Kennwort erforderlich, da das Apple-Gerät die Generierung und Speicherung des eindeutigen Passkeys übernimmt, sodass die Anmeldung nur eine Frage der Eingabe eines Benutzernamens und der Authentifizierung per Face ID bzw. Touch ID ist. Die Passkeys sind Ende-zu-Ende-verschlüsselt und werden dank der iCloud über alle Apple-Geräte hinweg synchronisiert.

Derzeit funktionieren Passkeys nur mit Apple-Geräten, daher spricht Apple mit Partnern der FIDO Alliance und dem World Wide Web Consortium über eine Lösung, die es Nutzern erlauben würde, Passwörter auch auf Nicht-Apple-Geräten zu ersetzen.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.