WWDC 2021: Apple fragt Entwickler, ob sie wieder eine „Vor-Ort-Konferenz“ wollen

| 15:21 Uhr | 0 Kommentare

Im Rahmen der jährlichen WWDC-Umfrage fragt Apple die Entwickler, ob sie nach zwei Jahren, in denen die Konferenz in digitaler Form stattgefunden hat, offen für eine Präsenzkonferenz wären.

Fotocredit: Apple

Umfrage zur WWDC

Aufgrund der globalen Gesundheitskrise hat Apple in den letzten zwei Jahren seine traditionell persönliche Worldwide Developers Conference in einem rein digitalen Format abgehalten. Das digitale Format, das eine im Voraus aufgezeichnete Keynote aus dem Apple Park und mehrere kostenlos online verfügbare Sessions beinhaltet, wurde von vielen in der Community wegen seiner Offenheit und Inklusivität geschätzt.

Im Gegensatz zur persönlichen Konferenz hat es das Online-Format Apple ermöglicht, Millionen von Entwicklern und Nutzern weltweit zu erreichen. Nun, da in einigen Ländern die Einschränkungen gelockert werden, plant Apple möglicherweise, nächstes Jahr zu einer persönlichen Konferenz zurückzukehren, während einige Aspekte eines digitalen Formats beibehalten werden.

Eine der Fragen in der Umfrage zum Ende der diesjährigen WWDC lautet: „Wie wahrscheinlich ist es, dass Sie eine persönliche Konferenz besuchen, nachdem Sie eine reine Online-Veranstaltung erlebt haben?“

Auch wenn dies keine Garantie zur Rückkehr zum alten Format ist, so ist es doch interessant, dass Apple beginnt, Feedback diesbezüglich zu sammeln. Mark Gurman von Bloomberg hatte ebenfalls angedeutet, dass Apple über die Idee nachdenkt und sogar plant, bereits in den kommenden Monaten eine persönliche Veranstaltung abzuhalten.

Entwickler Julian Schiavo zeigt uns auf Twitter einen Auszug aus der Umfrage:

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.