Apple geht verstärkt gegen Leaker vor

| 16:33 Uhr | 0 Kommentare

Apple Produkte geistern oftmals Monate vor der tatsächlichen Vorstellung bereits durch die Gerüchteküche. Mittlerweile gibt es zahlreiche „professionelle“ Leaker, die uns regelmäßig mit Informationen – aus welchen Quellen auch immer – versorgen. Das diese Leaker Apple ein Dorn im Auge sind, dürfte jedem klar sein. Nun geht der Hersteller aus Cupertino verstärkt gegen diese „Insider“ vor.

Apple Anwälte kontaktieren Leaker

Der zuverlässige Leaker „Kang“, der in den letzten Jahren mehrfach seine sehr guten Apple Kontakte nachgewiesen hat, sowie weitere Leaker haben einem Bericht zu Folge Post von Apples Anwälten erhalten. Wie es scheint, haben die Verantwortlichen in Cupertino eine Anwaltskanzlei beauftragt, um Leaker zu kontaktieren und diese zu ermahnen.

In dem Brief werden die Leaker gewarnt, dass diese keine Informationen über unveröffentlichte Apple-Projekte preisgeben dürfen, da dies den Konkurrenten von Apple wertvolle Informationen gebe und gleichzeitig Kunden in die Irre führen kann, falls die Leaks nicht der Wahrheit entsprechen. Im konkreten Fall von Kang wurden Screenshots von dessen Weibo-Konto mitgeschickt, wo dieser über Produkte, Veröffentlichungstermine etc. spricht.

Kang gab zu verstehen, dass er niemanden in die Irre führen wollte und er auch nicht zu viele Details verraten habe. Er werde prüfen, inwiefern er zurückliegende Informationen löscht. Gleichzeitig betonte er, dass er versuchen werde, Apples Wunsch zukünftig zu respektieren und weniger zu „träumen“. Darüberhinaus warnt er andere Blogger, dass diese – sollten sie keinen Ärger riskieren wollen – nichts veröffentlichen sollten, was nicht für die Öffentlichkeit bestimmt ist.

Kang gilt – wie eingangs erwähnt – als zuverlässige Quelle. In der Vergangenheit lieferte er zahlreiche Informationen zur iPhone 12 Familie, zum HomePod mini, aber auch zum iPhone SE, der Apple Watch SE, Apple Watch 6, iPad 8 und iPad Air 4. Im Vorfeld der WWDC 2020 war er zudem sehr gut über Apples kommende Softwareneuheiten informiert.

(via Macrumors)

Kategorie: Apple

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.