iPad Pro & MacBook Pro: Apple sucht weitere Zulieferer für die Mini-LED-Produktion

| 20:00 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat weiterhin damit zu kämpfen, genügend Mini-LED-Displays für das kürzlich vorgestellte 12,9 Zoll iPad Pro und ein noch nicht angekündigtes MacBook Pro zu produzieren. Wie DigiTimes berichtet, sieht sich der Tech-Gigant aus Cupertino derzeit nach weiteren Mini-LED-Komponentenlieferanten um, damit die erhöhte Nachfrage gedeckt werden kann.

Fotocredit: Apple

Neue Zulieferer für Mini-LED-Komponenten gesucht

Laut DigiTimes sucht Apple nach Lieferanten jenseits von Taiwan Surface Mounting Technology (TSMT), die bei der Montage von elektrischen Komponenten auf Leiterplatten für die Mini-LED-Displays im 12,9 Zoll iPad Pro und dem kommenden MacBook Pro helfen.

DigiTimes hatte zuvor berichtet, dass TSMT der einzige Lieferant im Bereich der SMT (Surface Mounting Technology) für das iPad Pro und das kommende MacBook Pro bleiben würde. Mittlerweile hat Apple jedoch anscheinend seine Einstellung zu dieser Situation geändert. Möglicherweise hat das Unternehmen erkannt, dass die Nachfrage nach dem 12,9 Zoll iPad Pro und die erwartete Nachfrage nach dem kommenden MacBook Pro die Möglichkeiten eines einzelnen Lieferanten übersteigen könnte.

Nach der Markteinführung war der Lagerbestand des neuen 12,9 Zoll iPad Pro nur sehr begrenzt verfügbar. Aufgrund der anhaltenden Störungen durch die globale Gesundheitskrise und die weltweite Chip-Knappheit könnte ein ähnliches Szenario auch bei kommenden Produkten eintreten. Deswegen versucht Apple sich bestmöglich für die heiße Herbst-Saison vorzubereiten. So hat das Unternehmen, neben der Sicherung der Mini-LED-Versorgung, beispielsweise gerade erst einen weiteren 5G-Komponentenlieferanten in den Kreis seiner Zulieferer aufgenommen.

(via MacRumors)

Kategorie: Apple

Tags: , , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.