iPad 2022 soll erstmals auf 3nm Chip basieren

| 13:55 Uhr | 0 Kommentare

Sowohl bei den aktuellen iPhone- als auch iPad-Modellen setzt Apple auf Chips, die auf dem 5nm Verfahren basieren. Im kommenden Jahr soll erstmals ein 3nm Chip verwendet werden. Dieser soll beim iPad debütieren.

iPad 2022 soll erstmals auf 3nm Chip basieren

Nikkei Asian berichtet, dass Apple im kommenden Jahr beim iPad erstmals einen Chip verbauen wird, der auf dem 3nm Fertigungsprozess basiert. Es heißt

Apple und Intel testen ihre Chipdesigns mit der 3-Nanometer-Produktionstechnologie von TSMC, wie mehrere diesbezüglich informierte Quellen berichten, wobei die kommerzielle Produktion solcher Chips voraussichtlich in der zweiten Hälfte des nächsten Jahres beginnen wird.
Apples „iPad“ wird wahrscheinlich das erste Gerät sein, das von Prozessoren angetrieben wird, die mit 3-nm-Technologie hergestellt werden, sagten Quellen. Die nächste Generation von iPhones, die im nächsten Jahr auf den Markt kommen soll, wird aus terminlichen Gründen voraussichtlich die 4-nm-Zwischentechnologie nutzen.

In den letzten Monaten haben wir immer mal wieder die 3nm Chip-Produktion thematisiert. Die Testproduktion seitens TSMC ist bereits angelaufen und die Massenproduktion ist angeblich für die zweite Jahreshälfte 2022 geplant.

Im Vergleich zum 5nm Verfahren sind Chips auf 3nm Basis zwischen 10 Prozent und 15 Prozent schneller und verbrauchen gleichzeitig 25 Prozent bis 30 Prozent weniger Strom. Ob der 3nm Chips zunächst beim iPad Pro oder iPad Air eingesetzt werden soll, geht es aus dem Bericht nicht hervor.

In diesem Jahr beim iPhone 13 soll ein 5nm+ Chip verbaut werden. Dabei handelt es sich um eine optimierte Version des 5nm Chips. Laut Quelle soll beim 2022er iPhone ein 4nm Prozessor zum Einsatz kommen.

Kategorie: iPad

Tags: , , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.