Apple-Manager sprechen über neue Entwickler-Tools, darunter Xcode Cloud und Swift Playgrounds

| 21:21 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat auf der WWDC21 nicht nur den nächsten Schwung neuer Betriebssysteme angekündigt, sondern auch eine Vielzahl neuer Tools für Entwickler vorgestellt. In einem Interview mit CNET sprechen Susan Prescott, Apples Vice President of Worldwide Developer Relations, und Andreas Wendker, Apples Vice President of Tools and Frameworks Engineering, über die neuen Werkzeuge, die Apple den Entwicklern zur Verfügung stellt.

Entwickler-Tools für erfahrene und neue Programmierer

Während der vergangenen Worldwide Developers Conference hat Apple neben einer Vorschau auf iOS 15, iPadOS 15, macOS Monterey, watchOS 8 und tvOS 15 auch viele neue Tools für Entwickler angekündigt. So hat Apple unter anderem Upgrades für die SharePlay-API, In-App-Events, TestFlight für Mac, RealityKit 2 für AR und Swift Parallel Coding gezeigt.

Dabei konzentriert sich Apple nicht nur darauf, die Software leistungsstärker zu machen, sondern diese auch komfortabler zu gestalten. Mit „Xcode Cloud“ führt das Unternehmen beispielsweise einen neuen Online-Dienst ein, der sich nahtlos in die Entwicklungsumgebung Xcode 13 integriert und die Arbeit für Entwickler deutlich erleichtern soll. So erklärt Wendker:

„Es gibt eine Menge Schritte, die Entwickler durchlaufen müssen, wenn sie Apps entwickeln, wie z. B. das Testen und Integrieren [ihres Codes] mit ihren Mitarbeitern, und das nimmt eine Menge Zeit in Anspruch. Und offen gesagt, sind viele dieser Aufgaben oft sehr banal und Entwickler wollen sie nur ungern erledigen. Die Idee hinter einem Continuous-Integration-System wie Xcode Cloud ist also, dass es eine Menge dieser Aufgaben, die automatisiert werden können, in die Cloud verlagert.“

Im Moment werden nur einige wenige Entwickler eingeladen, Xcode Cloud zu testen. Alle anderen Entwickler können sich auf den Release mit Apples kommenden Betriebssystemen freuen. Denn die Vorteile sind enorm, wie Wendker betont:

„Entwickler erhalten einen Großteil ihrer Zeit zurück, sodass sie sich wirklich auf ihren Programm-Code konzentrieren können.“

Doch nicht nur an erfahrene Entwickler hat Apple gedacht. Swift Playgrounds zum Beispiel wird eine neue Version erhalten, mit der jeder Interessierte eine App auf dem iPad programmieren und erstellen kann, ohne einen Mac oder tiefe Code-Kenntnisse zu benötigen.

„Wir sind der Meinung, dass jedes Kind die Möglichkeit haben sollte, das Programmieren zu erlernen, nicht weil jedes Kind ein Programmierer werden wird, sondern weil die Welt um uns herum von Code angetrieben wird“, sagte Prescott. „Wir wollen so vielen Menschen wie möglich in so vielen Lebensbereichen wie möglich, aus so vielen Gemeinschaften und Kulturen wie möglich, helfen, das Programmieren zu erlernen.“

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.