Vodafone und Rewe testen selbstfahrenden Kiosk

| 22:22 Uhr | 0 Kommentare

„Snack Mobil“ – Vodafone und Rewe testen einen selbstfahrenden Kiosk, der in den kommenden Monaten seine Runden in Köln-Mülheim dreht. Kameras, Sensoren und Mobilfunk lenken das Gefährt.

Vodafone und Rewe startet Testphase für autonomes Fahren

Ein Kiosk, eine SIM-Karte, vier Räder, 32 verschiedene Snacks – und kein Fahrer an Bord. Vodafone und Rewe startet mit dem „Snack Mobil“ die Testphase für autonomes Fahren. In diesen Tagen rollt der europaweit erste autonom fahrende Kiosk für erste technische Tests durch das Carlswerk in Köln.

Vodafone schreibt

Für den Betrieb haben sich Rewe und Vodafone mit dem Land Nordrhein-Westfalen abgestimmt. Das ‚REWE Snack Mobil‘ von Rewe digital und Vodafone versorgt Passanten und Büroarbeiter vor Ort mit Essen und Getränken. Bestellen kann schon bald jeder. Es reicht ein kurzes Winken, dann hält der selbstfahrende Kiosk an. Zudem steuert das „Snack Mobil“ in den kommenden Monaten vordefinierte Haltestellen an. Die Auswahl der Snacks erfolgt direkt am Kiosk, bezahlt wird mit dem Smartphone. Im Alltag ist das „Snack Mobil“ mit einer maximalen Geschwindigkeit von 6 km/h unterwegs und fährt den Gewerbe-Campus im Carlswerk von 10 bis 16 Uhr in Dauerschleife ab. Heute macht das Snack Mobil seine ersten Meter. In den kommenden Wochen soll die Route kontinuierlich ausgeweitet werden. Im Gepäck hat der autonom fahrende Kiosk eine Auswahl von Erfrischungsgetränken, Süßigkeiten und gesunden Snacks.

Wo genau sich das „Snack Mobil“ gerade befindet, können Passanten schon in wenigen Tagen in der Rewe App prüfen. Per Mobilfunk übermittelt der autonome Kiosk seine aktuellen Standort-Daten durchgängig in Echtzeit an die zentrale Steuereinheit (virtueller Routenplaner) und gleicht diese mit der dort hinterlegten Fahrstrecke ab. Damit wissen Passanten, wo das „Snack Mobil“ gerade ist. Zudem bleibt das „Snack Mobil“ durch den ständigen Abgleich des aktuellen Standorts mit der virtuellen Route sicher auf Kurs.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.