LG setzt Gespräche mit Apple über den Verkauf von iPhones in seinen Ladengeschäften aus

| 15:33 Uhr | 0 Kommentare

Vor kurzem kamen Gerüchte auf, dass LG Apple-Produkte wie iPhones in seinen koreanischen Einzelhandelsgeschäften verkaufen will. Einem neuen Bericht zufolge hat LG seine Pläne nach lokalen Widerständen nun jedoch auf Eis gelegt.

LG verkauft doch keine iPhones

Nachdem sich LG vom Smartphone-Geschäft verabschiedet hat sucht das südkoreanische Unternehmen nach einer Zukunft für die eigenen Verkaufsstellen in Südkorea. Ein Plan war anscheinend, künftig auf iPhones und andere Produkte von Apple zu setzen. So soll das Unternehmen im Juni in Verhandlungen mit Apple über eine Einzelhandelspartnerschaft gestanden haben.

SME Daily berichtet jedoch, dass die Gespräche zwischen LG und Apple auf Eis gelegt wurden, da es zu einer Kontroverse unter kleinen und mittleren Einzelhändlern sowie unter Verbrauchern gekommen war. Auch die südkoreanische Regierung hat den gefährdeten Wettbewerb betont und angedeutet, dass sie sich Sorgen über große Einzelhandelspartnerschaften macht, die die Existenz kleinerer Läden bedrohen.

Darüber hinaus soll Samsung besorgt sein über eine mögliche Kooperation zwischen LG und Apple, die seine Marktführerschaft im Heimatmarkt bedrohen könnte. Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es keine Informationen, wann – oder ob – die Verhandlungen zwischen LG und Apple wieder aufgenommen werden.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.