Leaker: LiDAR-Scanner ausschließlich bei den iPhone 13 Pro Modellen

| 8:35 Uhr | 0 Kommentare

Nachdem sich Leaker DylanDKT zum Wochenende zur integrierten Webcam kommender Mac-Modelle geäußert hatte, hält er nun einen kleinen Appetithappen zum iPhone 13 bzw. iPhone 13 Pro parat. Es heißt, dass Apple ausschließlich bei den Pro-Modellen auf den LiDAR-Scanner setzen wird. Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass die preiswerteren non-Pro-Modelle auf diesen Sensor verzichten müssen.

iPhone 13: LiDAER-Scanner nur bei den Pro-Modellen

Im Laufe der letzten Monate wurde kolportiert, dass Apple bei allen iPhone 13 (Pro) Modellen einen LiDAR-Scanner verbauen wird. Nun lesen wir allerdings gegenteiliges. Es heißt, dass nur die iPhone 13 Pro Modelle über diesen Sensor verfügen werden.

In einem Tweet spricht Leaker DylanDKT davon, dass Apple darüber nachgedacht hat, LiDAR bei allen iPhone 13 (Pro) Modellen zu verbauen. Schlussendlich soll man sich jedoch dazu entschieden haben, den Sensor nur bei Pro-Modellen einzusetzen.

An dieser Stelle sei erwähnt, dass der Leaker in den letzten Monaten verschiedene korrekte Vorhersagen zu kommenden Apple Produkten getätigt hat. So „kündigte“ der Leaker unter anderem im November letzten Jahres an, dass Apple beim iPad Pro auf den M1-Chip setzen wird. Schlussendlich kündigte Apple im April dieses Jahres das neue iPad Pro mit M1-Chip an. Im Vorfeld des 24 Zoll iMac sprach Dylandkt davon, dass Apple bei diesem Gerät auf den M1 und nicht etwa auf einen M1X- oder M2-Chip setzen wird. Aber auch zum LiDAR-Scanner bewies er schon seine guten Kontakte. Er im Vorfeld der iPad Pro 2020 Ankündigung davon, dass diese Modellen einen LiDAR-Scanner erhalten.

Apple beschreibt den LiDAR-Scanner beim iPhone 12 Pro übrigens wie folgt

Ein komplett neuer LiDAR-Scanner ist in der Pro-Linie integriert und bietet die Möglichkeit, den Lichtabstand zu messen und Informationen zur Pixeltiefe einer Situation zu verwenden. Diese Technologie liefert schnellere, realistischere AR-Erlebnisse und verbessert den Autofokus bei schwach beleuchteten Szenen um das 6-fache, was zu einer höheren Genauigkeit und kürzeren Aufnahmezeiten bei Fotos und Videos führt. Diese fortschrittliche Hardware, kombiniert mit der Leistung der Neural Engine des A14, ermöglicht auch Porträts im Nachtmodus, bei denen ein schöner Bokeh-Effekt auch bei schwachem Licht erzielt wird.

Wir gehen davon aus, dass Apple im September dieses Jahres die neue iPhone 13 Familie ankündigen wird. Dabei wird Apple auf wahrscheinlich auf einen A15-Chip, ein verbessertes Kamerasystem, einen leistungsstärkeren 5G-Chip, ein 120Hz-Display (zumindest bei bei den Pro-Modellen) und weitere Verbesserungen setzen.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.