MacBook Pro 2021 angeblich mit M1X-Chip und UHS-II SD Kartenslot

| 21:50 Uhr | 0 Kommentare

Die Wochen bis zur Ankündigung des MacBook Pro 2021 dürften mehr oder weniger gezählt sein. Aktuell gehen wir davon aus, dass Apple die neuen Modelle im Oktober präsentieren wird. Mit an Bord soll der M1X-Chip sein und zudem soll das Gerät einen UHS-II SD Kartenslot besitzen.

MacBook Pro 2021 angeblich mit M1X-Chip und UHS-II SD Kartenslot

Wann kommt das MacBook Pro 2021 auf den Markt und welche Funktionen wird das Gerät besitzen? Unterm Strich bilden wir uns ein, dass wir in den letzten Wochen ein ganz gutes Gefühl dafür entwickelt haben, was uns erwartet.

Am heutigen Abend meldet sich YouTuber Luke Miani zum kommenden MacBook Pro zu Wort. Dieser behauptet, dass Apple beim MacBook Pro auf einen M1X-Chip, einen UHS-II Kartenslot sowie eine beleuchtete Touch ID Taste setzen wird.

Seit längerem wird darüber spekuliert, dass Apple seit 2015 zum ersten Mal beim MacBook Pro wieder auf einen SD-Kartenslot setzen wird. Dieser Soll UHS-II unterstützen. UHS-II bietet eine bemerkenswerte Geschwindigkeitssteigerung von bis zu 312 MB/s im Vergleich zu 100 MB/s bei herkömmlichen SD-Kartensteckplätzen. Das Design ist abwärtskompatibel, sodass auch UHS-I Karten verwendet werden können. Von dieser Neuerung dürften in erster Linie Fotografen und Videobearbeiter profitieren. Was es mit der beleuchteten Touch ID Taste auf sich hat ist unbekannt. Diese ist bislang unbeleuchtet.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der aktuelle M1-Chip ist auf maximal 16GM Ram begrenzt. Miani behauptet, dass das MacBook Pro 2021 maximal 32GB unterstützen wird. Dies steht zumindest in Kontrast zu dem Behauptungen von Bloomberg, wonach Apple beim kommenden MacBook Pro bis zu 64GB Ram ermöglicht.

Als weitere Neuerungen gelten ein kantigeres Design, ein HDMI-Anschluss, eine verbesserte Frontkamera sowie ein MagSafe-Anschluss.

Kategorie: Mac

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.