Apple TV 4K (2021) im Test: neue Fernbedienung kann überzeugen

| 21:34 Uhr | 4 Kommentare

Apple hat im April dieses Jahres den Nachfolger des bisherigen Apple TV 4K präsentiert. Die neue Streaming-Box kann als 2. Generation oder als 2021er Modell bezeichnet werden. Wir haben das neue Apple TV 4K Modell (hier im Apple Online Store) nun seit einiger Zeit in Gebrauch und sagen euch, ob sich der Kauf bzw. der Umstieg von einem älteren Modell lohnt.

Test: Apple TV 4K (2. Generation)

Vorab können wir euch schon einmal soviel verraten, dass Apple mit der neuen Apple TV 4K Generation das Rad nicht neu erfunden hat. Vielmehr ist es ein punktuelles Upgrade. Stärkerer Prozessor, neue Siri-Fernbedienung und zudem hat Apple hier und dort ein paar Verbesserungen vorgenommen. Kurzum: Apple hat seine Streaming-Box für die kommenden Jahre vorbereitet.

Neben den genannten Anpassungen ist im Vergleich zum Vorgängermodell allerdings auch vieles identisch geblieben. Vergleicht man das Gehäuse der alten und der neuen Generation, so wird ihr keinen Unterschied erkennen. Nach wie vor setzt Apple auf einen „kleinen schwarzen Puck“, der auf der Rückseite neben dem Stromanschluss, auch einen Netzwerkanschluss sowie einen HDMI-Anschluss bietet. Konkret handelt es sich neuerdings um einen HDMI 2.1 Anschluss, der auch eARC unterstützt.

Apple verbaut beim Apple TV 4K 2021 einen A12 Chip. Dabei handelt es sich zwar nicht um die neueste Generation des Apple Prozessors (beim iPhone 12 kommt der A14 zum Einsatz), nichtsdestotrotz sorgt dieser unter der Haube für eine deutliche Steigerung der Grafikleistung, Videokodierung und Audioverarbeitung. Apple TV 4K unterstützt jetzt HDR (High Dynamic Range) und Dolby Vision Videos mit hoher Bildwiederholfrequenz, wodurch schnelle Action-Inhalte mit 60 Bildern pro Sekunde (fps) flüssiger und lebensechter als je zuvor wiedergegeben werden können. Zukünftig dürfte dies auch anspruchsvolleren Apple Arcade Spielen (oder anderen Spieletiteln) zu Gute kommen.

Angebot
2021 Apple TV 4K (32GB)
  • Dolby Atmos für faszinierenden, raumfüllenden Sound
  • Der A12 Bionic Chip verbessert Audio, Video und Grafik deutlich, und dadurch auch deine Games und...
Angebot
2021 Apple TV 4K (64GB)
  • Dolby Atmos für faszinierenden, raumfüllenden Sound
  • Der A12 Bionic Chip verbessert Audio, Video und Grafik deutlich, und dadurch auch deine Games und...
Angebot
2021 Apple TV HD (32 GB)
  • 1080pHD für hohe Videoqualität
  • Dolby Digital Plus 7.1 Surround‑Sound

An dieser Stelle möchten wir viele Aspekte rund um Apple TV 4K, die auch bereits bei der 1. Generation vorhanden waren, nicht zum wiederholten Male thematisieren, sondern uns konkret auf die Verbesserungen und Neuerungen konzentrieren.

Starten wir mir der neuen Apple TV Fernbedienung. Die „alte“ Siri Fernbedienung war „ok“. Nicht mehr und nicht weniger. Wenn man sich einmal daran gewöhnt hatte, kam man gut mit ihr zurecht. Nichtsdestotrotz viel es manchmal schwer blind und haptisch zu erkennen, wie die Fernbedienung in der Hand liegt. Das mag zwar marginal sein, aber irgendwie muss man eine Fernbedienung greifen und blind wissen, wie diese in der Hand liegt und wie man welchen Knopf erreichen kann. Darüberhinaus fanden wir das Touch-Bedienfeld der bisherigen Siri-Fernbedienung nicht optimal gelungen. Hin- und wieder wurden Eingaben nicht richtig erkannt und das Scrollen fiel zum Teil schwer. 

Mit der neuen Siri-Remote geht Apple genau diese Punkte an. Beim Anfassen weiß man direkt wie diese in der Hand liegt. Die Haptik wurde durch die neue Oberfläche verbessert und sämtliche Knöpfe sind gut zu erreichen. Der neue Ein-Aus-Schalter ist eine Bereicherung, so dass ihr Apple TV direkt ausschalten bzw. in Standby versetzen könnt, ohne über das Menü gehen zu müssen. In unseren Fall ist die Taste auch mit dem TV gekoppelt, so dass sich dieser gleichzeitig mit aus- und einschaltet. Die Stumm-Taste ist ebenfalls eine willkommene Anpassung und die Siri-Taste findet ihr ab sofort an der Seite wieder. Alles in allem kleine Anpassungen, die als angenehm und gut empfunden werden.

Aber auch die Navigation mit der Fernbedienung hat Apple in die richtige Richtung entwickelt. Bis dato setzte Apple auf Touch-Feld, welches ebenfalls als Taste diente. Fortan kommt eine Kombination aus Clickwheel und mittig positionierten Button zum Einsatz. Dieser dient zugleich als Touch-Oberfläche. Das äußere Clickwheel kann problemlos zum Scrollen genutzt werden, und gleichzeitig dient der innere Button für eine Touch-Steuerung sowie als Bestätigungsknopf. Apple nennt das Ganze übrigens „innovatives Clickpad, das eine 5-Wege Steuerung für eine bessere Genauigkeit bietet“. Das können wir so unterstreichen. Die Navigation ist in jedem Fall präziser und komfortabler geworden.

Wie eingangs erwähnt, verbaut Apple bei der zweiten Apple TV 4K Generation den A12-Chip. Dieser wurde unter anderem beim iPhone XS und iPhone XS Max eingesetzt. Beim täglichen Gebrach hatten wir beim „alten“ Apple TV 4K nicht das Gefühl, dass der Prozessor bereits an seine Grenzen gestoßen ist. Jetzt muss man dazu sagen, dass wir auch keine „Hardcore-Gamer“ sind, die bereits etliche Spiele auf Apple TV ausprobiert haben. Im normalen Gebrauch hatten wir nicht das Gefühl, dass irgendetwas ruckelte. Dies setzt sich nun mit dem neuen, leistungsstärkeren Chip fort. Exemplarisch haben wir uns ein paar Apple Arcade spielen vorgenommen und keine Aussetzer und Ruckeln feststellen können.

Mit A12 Bionic unterstützt Apple TV 4K jetzt HDR (High Dynamic Range) und Dolby Vision Videos mit hoher Bildwiederholfrequenz, wodurch schnelle Action-Inhalte mit 60 Bildern pro Sekunde (fps) flüssiger und lebensechter als je zuvor wiedergegeben werden können. Mit der Unterstützung für hohe Bildwiederholfrequenzen in AirPlay können mit dem iPhone 12 Pro aufgenommene Videos in vollem 60 fps Dolby Vision über das neue Apple TV 4K angezeigt werden.

Greifen wir noch einmal das anfangs erwähnt eARC auf. Wenn HDMI ARC oder eARC aktiviert ist, kann euer Apple TV 4K (2. Generation) qualitativ hochwertiges Audio von einem unterstützten Fernsehgerät empfangen und das Audiosignal anschließend über eure HomePod-Lautsprecher wiedergeben. Auf diese Art und Weise könnt ihr auch den Sound angeschlossener Geräte (z.B. Xbox, Playstation und Co.) über die HomePods wiedergeben. Apple nennt hierbei allerdings nur den HomePod und nicht den HomePod mini.

Ausblick auf tvOS 15

Im Juni hat Apple einen ersten Ausblick auf tvOS 15 gegeben und die Beta-Phase gestartet. Wir gehen aktuell davon aus, dass Apple die finale Version im kommenden Monat veröffentlicht. Ab Herbst können sich Apple TV Besitzer auf SharePlay, die neue Rubrik „Für euch Alle“, den neuen Bereich „Mit dir geteilt“, Verbesserungen in Kombination mit den AirPods (z.B. 3D-Audio für AirPods Pro und AirPods Max), HomeKit-Kamera Erweiterungen und raumfüllenden Stereosound mit zwei HomePod mini Lautsprechern freuen.

Fazit

Apple TV 4K ist ein idealer Begleiter, um den Fernseher mit dem Apple Ökosystem zu verknüpfen. In unserem Test gab es keinerlei Probleme. An dieser Stelle muss man allerdings auch sagen, dass auch der Vorgänger (Apple TV 4K 1. Generation) ohne Aussetzer seit mehreren Jahren bei uns lief? Lohnt sich ein Upgrade? Für Bestandskunden, die bislang mit ihrem Apple TV 4K zufrieden sind, gibt es vermutlich wenige Argumente, um umzusteigen. Neukunden können mit dem Gerät nicht wirklich etwas falsch machen. An dieser Stelle noch zwei Aspekte zum neuen Apple TV 4K, auf die wir bislang nicht eingegangen sind. So unterstützt das neue Gerät 802.11ax WLAN 6 mit MIMO, simultanes Dualband (2,4 GHz und 5 GHz) sowie Thread. Thread ist eine stromsparende Netzwerktechnologie, die ein sicheres, maschenbasiertes System bietet, das sich mit anderen Thread-fähigen Smart-Home-Geräten verbinden kann, um die Verbindungsqualität zu verbessern. Bis dato agierte der HomePod mini als HomeKit-Router (Thread) innerhalb der Apple-Welt. Auch Apple TV 4K (2021) unterstützt diese Technologie. Von daher ist Apple TV 4K (2. Generation) auch unter diesen Aspekten für die Zukunft gerüstet.

Manchmal darf man sich ja was wünschen… Wie wäre es mit einem Apple TV Stick? Analog zum Fire TV Stick könnte Apple auch einen preisgünstigeren Apple TV Stick bringen, um einen Fernseher mit dem Apple Ökosystem zu verbinden. Nicht jeder benötigt alle Funktionen, die Apple TV 4K bietet.

Preis & Verfügbarkeit

Apple TV 4K gibt es mit 32GB Speicher zum Preis von 199 Euro. Das 64GB Modell schlägt mit 219 Euro zu Buche. Ganz ehrlich? Für 20 Euro mehr würden wir immer zum 64GB Modell greifen. Weiterhin ist Apple TV HD im Portfolio. Hierfür verlangt Apple 159 Euro. Im freien Handel könnt ihr den ein oder anderen Euro sparen. Mit dem Preis für Apple TV 4K können wir uns anfreunden, das HD-Modell empfinden wir als zu teuer. Zu dem zuletzt genannten Modell können wir euch schlicht und einfach nicht raten. Es bietet im Vergleich zum 4K-Modell zu wenig Gegenwert.

Angebot
2021 Apple TV 4K (32GB)
  • Dolby Atmos für faszinierenden, raumfüllenden Sound
  • Der A12 Bionic Chip verbessert Audio, Video und Grafik deutlich, und dadurch auch deine Games und...
Angebot
2021 Apple TV 4K (64GB)
  • Dolby Atmos für faszinierenden, raumfüllenden Sound
  • Der A12 Bionic Chip verbessert Audio, Video und Grafik deutlich, und dadurch auch deine Games und...
Angebot
2021 Apple TV HD (32 GB)
  • 1080pHD für hohe Videoqualität
  • Dolby Digital Plus 7.1 Surround‑Sound

Kategorie: Apple

Tags:

4 Kommentare

  • Chris

    Hallo,

    schön beschrieben alles.

    Eine Sache möchte ich jedoch anmerken: Um mit der alten Remote das Apple TV in Standby zu versetzen, musste man nie das Menü aufrufen. Das ging auch über die TV-Taste mit langem Druck und dann Ok. Das geht sehr schnell.

    30. Aug 2021 | 9:19 Uhr | Kommentieren
  • Peter

    Aktuell nutze ich noch Apple TV HD. In Kürze steht der Kauf eines neuen UHD-Fernsehers an und in diesem Zusammenhang werde ich mir das neue Apple TV 4K zulegen. Freue mich schon. Danke für den Testbericht.

    30. Aug 2021 | 9:59 Uhr | Kommentieren
  • HelgeHelge

    die Fernbedienung brauche ich eigentlich nie vom AppleTV. Das macht die vom TV gleich mit.
    Habe nichtmal was einstellen müssen, ging einfach.

    30. Aug 2021 | 15:08 Uhr | Kommentieren
  • badticket

    völlig daneben die Bewertung der Siri Remote. Kein Wort davon das die total unangenehm scharfkantig schlecht in der Hand liegt. Die Anordnung des Playbuttons ist falsch platziert, schlecht blind zu erreichen, null haptische Merkmale auf den Tasten, Blind den mittleren Button als Play zu erwischen ist reine Glücksache.
    Die Bedienung vom Clickwheel ist ein Witz. Was habe ich davon das man es drehen kann wenn in der Listenansicht nicht nur nach rechts oder links geht sondern auch runter und rauf ? Quasi im Kreis ?
    Das versteckte Feature durch längeres Touchen auf den Ring was die Scrollfunktion im Film auslöst klappt 1~2 mal bei 10 Versuchen.
    Insgesamt nur Lobhudelei im Bericht! entspricht aber null der Realität.

    01. Sep 2021 | 0:50 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 13 (Pro) bestellen

iPhone 13 (Pro) bei der Telekom
iPhone 13 (Pro) bei Vodafone
iPhone 13 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 13 bestellen