Apple Watch rettet weiteres Menschenleben – AFib bei Frau erkannt

| 15:15 Uhr | 0 Kommentare

In den vergangenen Jahren sind zahlreiche Berichte aufgetaucht, wonach die Apple Watch mit seinen Gesundheitsfunktionen Menschenleben gerettet hat. Nun gibt es ein weiteres Beispiels dafür, wie wertvoll die Apple Watch am Handgelenk sein kann. So wurde eine 70-jährige Frau von der Apple Watch auf Vorhofflimmern (AFib) aufmerksam gemacht.

Apple Watch erkennt AFib bei 7ß0-jähriger Frau

Die Apple Watch hat augenscheinlich ein weiteres Leben gerettet haben, nachdem eine 70-jährige Frau in Arizona auf Vorhofflimmern (AFib) aufmerksam gemacht wurde. Laut Yolie De Leon wollte die Frau gerade spazieren gehen, als sie ihre Apple Watch auf ein Problem aufmerksam machte. Dem Bericht zufolge wurde ihr eine Herzfrequenz von 174 angezeigt. Zudem wurde sie aufgefordert, unmittelbar einen Arzt aufzusuchen.

Sie ließ sich im örtlichen Krankenhaus untersuchen und die Ärzte gaben zu verstehen, dass die Apple Watch richtig gelegen und sie tatsächlich Vorhofflimmern gehabt hatte. Bei AFib handelt es sich um eine Erkrankung im Zusammenhang mit einem unregelmäßigen Herzschlag, der unbehandelt tödlich sein kann.

Seit vielen Jahren legt Apple bei der Apple Watch einen verstärkten Fokus auf Fitness- und Gesundheitsfunktionen. Im konkreten Fall ist nicht bekannt, welche Apple Watch die betroffene Frau getragen hat. So führte mit der Apple Watch 4 beispielsweise die Möglichkeit ein, ein EKG aufzuzeichnen und Vorhofflimmern zu erkennen. Im vergangenen Jahr mit der Apple Watch 6 implementierte Apple einen Sensor zur Messung des Blutsauerstoffgehalts.

(via Appleinsider)

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 13 (Pro) bestellen

iPhone 13 (Pro) bei der Telekom
iPhone 13 (Pro) bei Vodafone
iPhone 13 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 13 bestellen