WhatsApp: neue Nutzungsbedingungen zukünftig möglicherweise optional

| 8:25 Uhr | 0 Kommentare

Seit dem 15. Mai gelten bei WhatsApp neue Nutzungsbedingungen, über die wir in den letzten Monaten ausführlich berichtet haben. Die Kritik bezüglich des Datenschutzes ist nicht an dem Unternehmen vorbeigegangen. So berichtet WABetaInfo, dass hinter den Kulissen die Weichen gestellt werden, damit Nutzer WhatsApp weiter (nahezu) uneingeschränkt verwenden können, selbst wenn sie die neuen Bedingungen nicht akzeptieren.

Fotocredit: WABetaInfo

Optionale Nutzungsbedingungen

Was war der letzte Stand rund um die neuen Nutzungsbedingungen von WhatsApp? Das Unternehmen hatte bekannt gegeben, dass man Benutzerkonten nicht löscht, wenn jemand die Nutzungsbedingungen ablehnt, aber WhatsApp hätte diese Konten nach einiger Zeit eingeschränkt. Nach einigen Wochen erklärte WhatsApp, dass man sich entschieden habe, die Benutzerkonten nicht mehr zu beschränken.

Jetzt gibt es neue Details: WhatsApp wird anscheinend ermöglichen, dass Nutzer die App weiterhin nutzen können, um mit Freunden und Familie zu chatten, ohne die aktualisierten Nutzungsbedingungen zu akzeptieren. So haben die WhatsApp-Experten von WABetaInfo anhand einer Beta-Version des Messengers herausgefunden, dass die Nutzung im privaten Gebrauch weiterhin möglich sein wird, falls die neuen Nutzungsbedingungen nicht akzeptiert werden.

Eine Einschränkung wird es jedoch geben. So können Nutzer in diesem Fall nicht mehr in Kontakt mit WhatsApp-Businesskonten treten, wie ein Hinweis innerhalb der App verrät, den wir euch als Artikelbild eingebunden haben.

Kategorie: App Store

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 13 (Pro) bestellen

iPhone 13 (Pro) bei der Telekom
iPhone 13 (Pro) bei Vodafone
iPhone 13 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 13 bestellen