Analyst: App Store Anpassungen ohne finanzielles Risiko für Apple

| 14:15 Uhr | 0 Kommentare

Anfang dieses Monats gab Apple Änderungen der App Store Richtlinien bekannt, die Entwicklern erweiterte Möglichkeiten bieten. Apple wird Entwicklern von „Reader“-Apps die Möglichkeit einräumen, auf eine externe Website zu verlinken, um ein Konto einzurichten oder zu verwalten. Dies wirkt sich laut einer Analystin nur gering auf Apples Umsätze aus.

Fotocredit: Apple

Analyst: App Store Anpassungen wirken sich nur kaum in Umsätzen aus

Was bedeutet „Readers“-Apps? Reader-Apps bieten zuvor gekaufte Inhalte oder Abonnements für digitale Zeitschriften, Zeitungen, Bücher, Audio-, Musik- und Videoinhalte. Von dieser Regelung profitieren Spotify, Netflix und Co. Man kann davon ausgehen, dass extern nicht nur die reine Kontoverwaltung erfolgt, sondern dass Nutzer wohlmöglich auch außerhalb des App Stores Abos abschließen können.

Laut Apple sorgen die Anpassungen dafür, dass In-App-Käufe über das Handelssystem die sicherste und vertrauenswürdigste Zahlungsmethode für alle Anwender bleiben.

Katy Huberty, Analystin bei Morgan Stanley, geht davon aus, dass Apple durch die Anpassungen nur minimale finanzielle Auswirkungen erfahren wird. In einer Investoreneinschätzung sprach sie davon, dass die Änderungen im schlimmsten Fall im Geschäftsjahr 2022 zu einem Rückgang des Gewinns pro Aktie von 1 bis 2 Prozent führen. Gleichzeitig stellte die Analystin fest, dass Spotify und Netflix bereits vor einiger Zeit die Möglichkeit deaktiviert haben, dass Anwender über die App Abos abschließen können. Dies bedeutet wiederum, dass Apple sei 2016 bzw. 2018 von den Apps keine Provision mehr erhält.

Huberty fügte hinzu, dass die Einnahmen aus dem App Store aus den Top 10 der „Reader“-Apps weniger als 8 Prozent des gesamten App Store-Umsatzes ausmachen, was darauf hindeutet, dass das finanzielle Risiko für Apple durch die Umgehung von App Store-Zahlungen durch diese Entwickler „ziemlich gering“ ist.

Apple sieht sich seit einiger Zeit mit Kritik am App Store konfrontiert. Dies hat die Verantwortlichen dazu bewegt, verschiedene Maßnahmen zu initiieren. Das Small Business Programm wurde ins Leben gerufen, Readers-Apps profitieren und auch im News Bereich hat Apple bereits die Weichen gestellt.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 13 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 13 (Pro) bei der Telekom
iPhone 13 (Pro) bei Vodafone
iPhone 13 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 13 bestellen