Apple VR-Headset: OLED-Display könnte 3.000ppi besitzen

| 13:27 Uhr | 0 Kommentare

Auch wenn dieser Tage her das iPhone 13 (Pro) die Apple Berichterstattung dominiert, gibt es viele weitere Produkte, an denen die Ingenieure in Cupertino arbeiten. Unter anderem gehört ein VR-Headset zu den Produkten, an denen augenscheinlich gearbeitet wird. Nun heißt es, dass dieses ein OLED-Display mit 3.000ppi spendiert bekommt.

Apple VR-Headset angeblich mit OLED-Display mit 3.000ppi

The Elec (via Macrumors) berichtet, dass Apple ein Muster einer Displaykomponente namens Fine Metal Mask (FMM) vom südkoreanischen Unternehmen APS Holdings angefordert hat. Genau genommen hat Apple ein spezielles Muster einer FMM angefordert, das hochauflösende Displays mit 3.000ppi für den Einsatz in Virtual Reality (VR)-Headsets liefern kann. Gut möglich, dass Apple testen möchte, inwiefern so ein Display in der Massenproduktion eines VR-Gerätes eingesetzt werden kann.

APS Holdings hat ein FMM mit einer fortschrittlicheren Laserstrukturierungstechnik entwickelt, das Mikro-OLED-Displays mit viel höherer Auflösung herstellen kann. Die aktuellen FMMs, die bei der Herstellung von OLED-Displays für Smartphones verwendet werden, bieten mit einer Nassätztechnik bis zu 600ppi. Dies Laser-Technologie soll hingegenen viel kleinere Löcher bieten, um 3.000 ppi zu ermöglichen. Dies soll die von Apple bevorzugte Herstellungstechnik für das Display des angeblichen VR-Headsets sein.

Weiter heißt es in dem Bericht, dass das Panel von APS Holdings ebenfalls ein RGB-Panel und kein weißes Panel ist, das üblicherweise in OLED-Displays verwendet wird. Dies wiederum bedeutet, dass es keinen Farbfilter benötigt. Ein Micro-OLED-Display bietet darüber hinaus einige zusätzliche Vorteile, etwa Pixelgrößen im Bereich von vier bis 20 Mikrometern gegenüber 40 bis 300 Mikrometern bei Standard-OLED-Panels. Darüber hinaus hat Mikro-OLED eine viel schnellere Reaktionszeit von Mikrosekunden, was sie auch für VR- und Augmented-Reality-Anwendungen (AR) geeigneter machen soll.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.