Apple stellt Leitfaden zum Programmieren lernen ab der Vorschule vor

| 18:13 Uhr | 0 Kommentare

Am kommenden Samstag Samstag (09.10.2021) startet die von der EU Kommission ausgerichteten EU Code Week mit dem Ziel das Programmieren für jüngere Menschen attraktiver zu machen. Thematisch passend hat sich nun Apple mit zwei Beitragen im Apple Newsroom im Vorfeld zu Wort gemeldet. An dieser Stelle noch ein kurzer Hinweis auf unseren brandaktuellen iPad 9 Test. Wir sind davon überzeugt, dass das neue iPad 2021 das ideale Gerät für Schüler und Studenten ist.

Apple stellt Materialien zum Programmieren lernen ab der Vorschule und für inklusives App-Design vor

Seit vielen Jahrzehnten ist Apple im Bildungssektor aktiv. Heutzutage ist das „Programmieren lernen“ wichtiger denn je. Ab heute ist der neue Leitfaden „Jede:r kann programmieren – Vorschüler:innen“ (PDF Dokument) erhältlich – ebenso wie die Aktivität zu inklusivem App-Design und Aktualisierungen der Schoolwork App.

Apple schreibt im Newsroom

Apple stellt neue Materialien für Vorschüler:innen und Pädagog:innen vor, darunter einen neuen Leitfaden Jede:r kann programmieren – Vorschüler:innen, der den Lehrplan zum Programmieren lernen vom Kindergarten bis zur Hochschule erweitert. Pädagog:innen können auch die neue, von Apple konzipierte, einstündige Aktivität zu inklusivem App-Design ausprobieren, um Schüler:innen in die Welt des Programmierens und der Entwicklung von Apps einzuführen. Darüber hinaus unterstützen die Aktualisierungen der beliebten Schoolwork App nun auch Exit-Tickets und ermöglichen es Pädagog:innen, die App auf ihren privaten Geräten zu nutzen.

„Jede:r kann programmieren – Vorschüler:innen“ ist ab heute als kostenloser Download erhältlich. Anlässlich der Europe Code Week erscheint der Leitfaden in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Norwegisch, Spanisch und Schwedisch, weitere Sprachen werden folgen. Die Aktivität zu inklusivem App-Design ist ab sofort im Apple Teacher Learning Center verfügbar. Die Schoolwork App ist in der Betaversion über AppleSeed for IT erhältlich.

Mit Apples Hilfe finden zwei Lernende ihre Berufung

In einem weiteren Apple Newsroom Beitrag gehen die Verantwortlichen auf zwei konkrete Beispiele ein. Es dreht sich um Ben Robinson (16 Jahre) und Lyndsey Balfe (38 Jahre). Auf den ersten Blick scheinen beide nicht viel gemein zu haben. Sie leben in verschiedenen Ländern, sind eine Generationen auseinander und haben sich noch nie getroffen.

Aber sie sind durch eine gemeinsame Erfahrung verbunden: Sie haben sich beide das Programmieren selbst beigebracht und nutzen nun Swift und das Ökosystem von Apple, um reale Probleme zu lösen, ihrer Leidenschaft nachzugehen und andere zu unterrichten.

Mit 14 Jahren veröffentlichte Ben seine erste App im App Store mit dem Namen Anxiety Relief: Find Your Calm nachdem einer seiner Therapeuten ihm vorgeschlagen hatte, mit Atemübungen zu beginnen. Zu Beginn der Pandemie hat Ben eine zweite App auf den Markt gebracht – ein Spiel, mit dem seine Freunde und Freundinnen aus der Ferne zusammen spielen konnten — und veröffentlichte Updates für seine erste App, in die Tools wie Siri Kurzbefehle und Widgets integriert worden sind.

Lyndsey Balfe ist Lehrerin am Swords Community College in Dublin (Irland). Ihren Kurs im vierten Jahrgang zur Holzbearbeitung beginnt sie damit, dass sie sicherstellt, dass Jeder neben Lineal und Messer auch ein iPad bereithält. Die 15- und 16-Jährigen arbeiten daran, ein Blatt aus Holz zu schneiden, und in der heutigen Stunde geht es um den Prozess — und darum, wie Programmieren dabei helfen kann. Alle weiteren Infos findet ihr hier.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.