iOS 15.0.2: Apple behebt eine Sicherheitslücke

| 8:50 Uhr | 0 Kommentare

Im Laufe des gestrigen Abends veröffentlichte Apple die finale Version von 15.0.2 (watchOS 8.0.1 erschien übrigens auch). Wie man an der Bezeichnung X.X.2 bereits erahnen kann, hat sich Apple in erster Linie um Bugfixes und Leistungsverbesserungen gekümmert. Auch eine Sicherheitslücke haben die Entwickler in Cupertino geschlossen.

iOS 15.0.2: Apple behebt Sicherheitslücke

Mit iOS 15.0.2 hat Apple kleinere Fehler beseitigt, die sich ins System geschlichen hatten. So kümmert sich Apple unter anderem um Fehler in Kombination mit der Nachrichten-App, CarPlay und dem MagSafe Leder Wallet. Aber auch eine Sicherheitslücke wurde geschlossen.

In dem begleitenden Support Dokument bestätigt Apple, dass eine Lücke im IOMobileFrameBuffer beseitigt wurde. Betroffen sind iPhone 6s und neuer, iPad Pro (alle Modelle), iPad Air 2 und neuer, iPad 5. Generation und neuer, iPad mini 4 und neuer und iPod touch (7. Generation). Eine Anwendung konnte mit Kernel-Privilegien beliebigen Code ausführen. Apple ist ein Bericht bekannt, dass dieses Problem möglicherweise aktiv ausgenutzt wurde. Das Problem mit der Speicherbeschädigung wurde durch eine verbesserte Speicherverwaltung behoben.

Katalogisiert ist das Ganze mit der Bezeichnung „CVE-2021-30883„.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.