Konzept: So könnte Apple CarPlay besser ins Fahrzeug integrieren

| 21:22 Uhr | 0 Kommentare

CarPlay war schon immer eine vorübergehende Möglichkeit für Apple, seine Software in bestehende Autos zu bringen, während das Unternehmen an etwas viel Innovativerem arbeitet. Dass Apple ein eigenes Auto entwickelt, ist ein offenes Geheimnis. Wann wir das in der Gerüchteküche heiß gehandelte „Project Titan“ sehen werden, ist jedoch nicht bekannt. In der Zwischenzeit versucht Apple die Integration von CarPlay in bestehende Autos anderer Hersteller auszuweiten. Passend hierzu hat vor kurzen Bloomberg berichtet, dass CarPlay in Zukunft auch mit Funktionen wie der Klimaanlage, Radio, Sitzsteuerung und mehr zusammenarbeiten soll. 9to5Mac hat sich von dieser Vorstellung inspirieren lassen und mit dem Designer Parker Ortolani ein Konzept ausgearbeitet, das ein weiterentwickeltes CarPlay-System zeigt.

Fotocredit: Parker Ortolani / 9to5Mac

CarPlay soll in Zukunft Klimaanlagen, Soundsysteme, Sitze und mehr steuern

Seit iOS 14 verfügt der CarPlay-Startbildschirm über ein Dashboard. Dieses ist jedoch immer noch relativ eingeschränkt in seinen Funktionen. Laut Bloomberg sucht Apple derzeit nach Möglichkeiten, das CarPlay-System zur Steuerung der Sitzpositionierung, die Einstellung des Surround-Sound-Systems, die Steuerung der Innentemperatur und mehr zu nutzen. Hierfür wären neue Widgets notwendig, mit denen die Funktionen des Fahrzeugs gesteuert und überprüft werden können. Der neue Startbildschirm soll „intelligent“ sein und die Widgets automatisch wechseln und verschieben, je nachdem, was der Fahrer gerade macht. Wenn zum Beispiel ein Podcast oder Musik abgespielt wird, erscheint ein Media-Player-Widget.

Das Konzept geht über Schaltflächen und Widgets hinaus und schlägt auch eine neue Art der Siri-Integration vor. Wie wäre es, wenn Siri einfache Dinge wie das Verstellen des Sitzes, das Ändern der Temperatur, das Einschalten der Scheinwerfer und vieles mehr tun könnte?

Es wäre möglich, zu sagen: „Stelle den Fahrersitz ein Stück zurück“ oder: „Fahre mich näher ans Lenkrad“. Dies könnte z. B. in Autos nützlich sein, deren Bedienelemente schwer zu erreichen oder ungünstig auf den Sitzen angebracht sind. Auch für die Barrierefreiheit könnte ein solches System sehr hilfreich sein.

Neben leistungsfähigeren Steuerungen für Autos könnte CarPlay auch von einer HomeKit-Integration profitieren. Ortolani schlägt eine neue Home-App im Fahrzeugsystem vor, mit der der Autofahrer unter anderem die Garage einfach öffnen und schließen kann. Der Nutzer könnte beispielsweise auf dem Heimweg sein und direkt vom Auto aus eine HomeKit-Szene aktivieren. Wenn er ankommt, sind alle Lichter an, und die Wohnung ist so, wie er sie programmiert hat.

Der Designer hat noch weitere Ideen, die CarPlay nicht nur leistungsfähiger machen würden, sondern auch schicker. Unter anderem will er die Hintergrundbilder zugunsten von neuen Themen entfernen. Ein neuer, in Beige gehaltener, Modus würde zu Autos mit hellbrauner Innenausstattung passen. Das interessante Konzept mit vielen Renderings stellt Ortolani bei 9to5Mac vor.

Kategorie: Apple

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.