Gurman: Apples erstes AR-/VR-Headset könnte im Jahr 2022 auf den Markt kommen

| 13:45 Uhr | 0 Kommentare

In seiner neuesten Ausgabe des Newsletters „Power On“ spricht Bloombergs Mark Gurman über das seit langem spekulierte Mixed-Reality-Headset von Apple. Das Unternehmen plant ein solches System angeblich schon seit einigen Jahren, und es sieht so aus, dass es bald angekündigt werden kann. Zumindest geht Gurman davon aus, dass Apple im nächsten Jahr seine neue Produktkategorie vorstellen wird und das Gerät auf den Markt bringt.

Spitzentechnik zu einem Premium-Preis

In den vergangenen Jahren gab es immer wieder Gerüchte, dass Apple an einem AR-/VR-Headset und einer intelligenten Brille namens „Apple Glass“ arbeitet, aber das Unternehmen hat bisher noch keine wirklichen Anzeichen dafür geliefert, dass es ein solches Produkt veröffentlichen wird. Mark Gurman vermutet, dass 2022 das Jahr sein könnte, in dem Apples Arbeit in diesem Bereich Früchte tragen könnte.

In seinem jüngsten Bloomberg „Power On“-Newsletter behauptet Gurman, dass Apple „bereits im nächsten Jahr ein eigenes, teures Gerät mit fortschrittlichen Chips, Displays, Sensoren und Avatar-basierten Funktionen auf den Markt bringen will.“ Zuletzt hieß es, dass Apple für das Headset ein OLED-Display mit 3.000 ppi testet.

Abgesehen davon, dass es teuer wird, gibt Gurman nicht an, wie viel das vermutete Gerät kosten soll. Berichte aus der Lieferkette deuteten bereits an, dass das Headset zwischen 2.000 und 3.000 Dollar kosten könnte.

Das Gerät wird ein Headset sein, das „sowohl AR- als auch VR-Fähigkeiten beinhaltet, was ein Mixed-Reality-Erlebnis bieten könnte, das Spiele in hochwertiger virtueller Realität bewältigen kann“, so Gurman. Apples Fokus soll jedoch auf VR liegen, weil sich in diesem Bereich „Hochleistungsspiele mit Spitzengrafik“ wiederfinden. Gurman erklärt abschließend:

„Das ist es, was Apple mit seinem ersten Headset anstrebt: ein Mixed-Reality-Erlebnis, das Spiele in hochwertiger virtueller Realität mit schnellen Chips und High-End-Displays verarbeiten kann.“

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.