Spotify kauft Hörbuch-Plattform Findaway

| 14:15 Uhr | 0 Kommentare

Es reicht heutzutage nicht mehr aus, dass ein Musik-Streaming-Anbieter 70, 80 oder 90 Millionen Musiktitel beherbergt. Darüberhinaus sind Radiosender, Podcasts, Hörbücher etc. gefragt. Nachdem Spotify im Jahr 2019 mit der Übernahme von Anchor und Gimlet seinen Podcasting-Bereich massiv ausgeweitet hat, gibt es nun einen weiteren Schritt zur Förderung des Audioerlebnisses. Spotify hat bekannt gegeben, dass man mit Findaway einem weltweit führenden Anbieter digitaler Hörbücher übernimmt.

Spotify übernimmt Findaway

Umsätze mit Hörbüchern werden in den kommenden Jahren stark anwachsen. Bis zum Jahr 2027 wird diese Branche laut Spotify von 3,3 Milliarden Dollar Umsatz auf 15 Milliarden Dollar ansteigen. Genau davon will Spotify profitieren.

Findaway arbeitet im gesamten Hörbuch-Ökosystem mit einer Plattform und Angeboten, die Autoren, Verlagen und Verbrauchern dienen. Findaway bietet nicht nur den größten Katalog an vertriebenen Titeln, sondern hat aktiv daran gearbeitet, Hörbücher durch führende Technologietools, die unabhängigen Autoren zur Verfügung stehen, zu demokratisieren, um ihre Geschichten zu erstellen und zum Leben zu erwecken. Spotify Plan sieht es vor, auf Findaways bedeutender Innovation in diesem Bereich aufzubauen, und das Wachstum beschleunigen, indem man alles, was Spotify über Personalisierung und Entdeckung weiß, einbringen und gleichzeitig Innovationen in Bezug auf Format, Bereitstellung, Creator-Tools und mehr einführen wird.

Gemeinsam wollen beide Unternehmen den Eintritt von Spotify in den Hörbuchbereich beschleunigen und die Branche weiterhin innovativ gestalten, um aktuelle Einschränkungen zu beseitigen und bessere wirtschaftliche Werkzeuge für Schöpfer freizusetzen. Mithilfe der Technologieinfrastruktur von Findaway möchte Spotify seinen Hörbuchkatalog schnell ausbauen und das Erlebnis für Verbraucher verbessern, und gleichzeitig Verlagen und Autoren neue Wege zu eröffnen, um ein Publikum auf der ganzen Welt zu erreichen.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.