Apple Watch unterstützt neue Anti-Tracking-Maßnahmen noch nicht

| 17:41 Uhr | 0 Kommentare

Während Apple für das iPhone, iPad und den Mac zuletzt einige wertvolle Datenschutzfunktionen hinzugefügt hat, haben Sicherheitsforscher herausgefunden, dass die Apple Watch hier noch hinterherhinkt. So bietet Apples Smartwatch derzeit noch keine Unterstützung für die neuen Anti-Tracking-Funktionen „Mail Privacy Protection“ und „iCloud Private Relay“.

Keine Unterstützung für Mail Privacy Protection und iCloud Private Relay

Mail Privacy Protection ist eine neue Funktion, die mit iOS 15, iPadOS 15 und macOS Monterey eingeführt wurde. Sie verbirgt in der Mail-App eure IP-Adresse, sodass niemand in der Lage ist, euren Standort zu bestimmen oder eure E-Mail-Gewohnheiten mit euren anderen Online-Aktivitäten zu verknüpfen. Außerdem wird verhindert, dass Absender nachverfolgen können, ob eine E-Mail von einem Nutzer geöffnet, wie oft er sie angesehen und ob er sie weitergeleitet hat.

Hierbei werden alle von der Mail-App heruntergeladenen Inhalte über mehrere Proxy-Server geleitet, um eure IP-Adresse zu entfernen. Dann wird eine zufällige IP-Adresse zugewiesen, die eurer allgemeinen Region entspricht.

Aus Apples Dokumentation zu Mail Privacy Protection geht hervor, dass die Funktion nur für iPhone, iPad und Mac verfügbar ist. Die Sicherheitsforscher und Entwickler Talal Haj Bakry und Tommy Mysk haben nun bestätigt, dass die Apple Watch die IP-Adresse des Empfängers nicht verbirgt und somit die Gesamtsicherheit von Mail Privacy Protection beeinträchtigt werden kann.

Die Apple Watch lädt entfernte Inhalte, wie z. B. Bilder, unter Verwendung der echten IP-Adresse des Empfängers herunter, sowohl beim Empfang einer Mail-Benachrichtigung als auch beim Öffnen einer E-Mail, was bedeutet, dass selbst für Benutzer, die den Mail-Datenschutz auf ihrem iPhone aktiviert haben, ihre IP-Adresse über die Apple Watch offengelegt werden kann.

Die Sicherheitsforscher weisen zudem darauf hin, dass auf der Apple Watch auch nicht iCloud Private Relay unterstützt wird, was bedeutet, dass die IP-Adresse eines Nutzers beim Öffnen von Links einsehbar bleibt.

iCloud Private Relay ist ein Apple-Dienst, der sicherstellt, dass der Safari-Datenverkehr, der ein iPhone, iPad oder einen Mac verlässt, verschlüsselt wird. Er verwendet zwei getrennte Internet-Relays, um sicherzustellen, dass Unternehmen nicht auf persönliche Informationen wie IP-Adresse, Standort und Browsing-Informationen zugreifen können.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.