Twitter CEO Jack Dorsey tritt zurück

| 19:22 Uhr | 0 Kommentare

Twitter-Mitbegründer und CEO Jack Dorsey hat seinen Rücktritt bekannt gegeben und damit Gerüchte bestätigt, die heute Morgen von CNBC aufgegriffen wurden. Das Unternehmen bestätigte, dass CTO Parag Agrawal seine Nachfolge antreten wird und gibt an, dass Bret Taylor als neuer Vorstandsvorsitzender fungieren wird.

Jack Dorsey tritt als Twitter-CEO zurück

In der offiziellen Erklärung von Twitter sagt Dorsey: „Ich habe beschlossen, Twitter zu verlassen, weil ich glaube, dass das Unternehmen bereit ist, sich von seinen Gründern zu lösen. Ich habe tiefes Vertrauen in Parag als CEO von Twitter. Seine Arbeit in den letzten 10 Jahren war wegweisend. Ich bin sehr dankbar für seine Fähigkeiten, sein Herz und seine Seele. Es ist an der Zeit, dass er die Leitung übernimmt.“

In einem Brief an die Mitarbeiter teilte Dorsey ihnen mit, dass er seine Amtszeit im Vorstand bis „etwa Mai“ abschließen und dann auch diese Position aufgeben werde, und begründete seine Entscheidung wie folgt:

„Warum nicht bleiben oder Vorsitzender werden? Ich glaube, es ist wirklich wichtig, Parag den Freiraum zu geben, den er braucht, um das Unternehmen zu leiten. Und um auf meinen vorherigen Punkt zurückzukommen: Ich glaube, dass es entscheidend ist, dass ein Unternehmen auf eigenen Füßen stehen kann, frei von dem Einfluss oder der Leitung seines Gründers.

Ich möchte, dass ihr alle wisst, dass dies meine Entscheidung war und ich dazu stehe. Es war natürlich eine schwere Entscheidung für mich. Ich liebe diesen Dienst und dieses Unternehmen … und Sie alle so sehr. Ich bin wirklich traurig … und doch sehr glücklich. Es gibt nicht viele Unternehmen, die dieses Niveau erreichen. Und es gibt nicht viele Gründer, die ihr Unternehmen über ihr eigenes Ego stellen. Ich weiß, dass wir beweisen werden, dass dies der richtige Schritt war.“

Der neue CEO Parag Agrawal kam 2011 als Ads-Engineer zum Unternehmen und wurde 2018 schließlich zum CTO ernannt. Während Dorsey für sein Interesse an Blockchain-Technologie, Kryptowährung und Dezentralisierung bekannt ist, hat Agrawal die Bluesky-Bemühungen des Unternehmens geleitet, um einen „offenen und dezentralen Standard für soziale Medien“ zu schaffen.

In einer eigenen Mitteilung an die Mitarbeiter vor einer morgigen Betriebsversammlung verdeutlicht Agrawal:

„Ich bin vor 10 Jahren zu diesem Unternehmen gekommen, als es noch weniger als 1.000 Mitarbeiter gab. Das ist zwar schon ein Jahrzehnt her, aber diese Tage kommen mir wie gestern vor. Ich bin in Ihren Schuhen gelaufen, ich habe die Höhen und Tiefen, die Herausforderungen und Hindernisse, die Erfolge und die Fehler erlebt. Aber damals wie heute sehe ich vor allem den unglaublichen Einfluss von Twitter, unsere kontinuierlichen Fortschritte und die spannenden Möglichkeiten, die vor uns liegen.“

Kategorie: Allgemein

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.