Apple versprach, über 275 Milliarden Dollar in China zu investieren

| 20:33 Uhr | 0 Kommentare

Der jahrelange Erfolg des iPhone in China kommt nicht von ungefähr. The Information enthüllt eine bisher unbekannte Vereinbarung, die von Apple-CEO Tim Cook und chinesischen Regierungsvertretern ausgehandelt wurde und nach der das Unternehmen über fünf Jahre hinweg mehr als 275 Milliarden Dollar in das Land investiert. Die Vereinbarung wurde zu einer Zeit getroffen, als lokale Smartphone-Hersteller den iPhone-Absatz in China zurückgehen ließen.

Apple investiert in China

The Information berichtet unter Berufung auf Interviews und interne Apple-Dokumente, dass die Vereinbarung im Jahr 2016 ihren Anfang nahm. Tim Cook reiste zu dieser Zeit regelmäßig nach China, um sich bei der Regierung für Ausnahmen von regulatorischen Maßnahmen einzusetzen, die sich negativ auf Apple auswirken würden.

Während dieses entscheidenden Jahres hat Cook persönlich Lobbyarbeit bei den Behörden geleistet. Ziel war es, zu verhindern, dass die Geräte und Dienste des Unternehmens, einschließlich Apple Pay, iCloud und den App Store, durch bestimmte Regularien behindert werden. Auf Cooks Anweisung arbeitete Apples Team für Regierungsangelegenheiten mit der chinesischen Wirtschaftsplanungsbehörde zusammen, um die Beziehungen zu verbessern. Persönliche Treffen mit hochrangigen chinesischen Beamten wurden in dieser Zeit zu einer Priorität für die Apple-Verantwortlichen.

In einer Vereinbarung verpflichtete sich Apple, chinesischen Herstellern bei der Entwicklung der fortschrittlichsten Fertigungstechnologien zu helfen, die Ausbildung hochqualifizierter chinesischer Talente zu unterstützen, mehr Komponenten von chinesischen Zulieferern zu verwenden, Verträge mit chinesischen Softwarefirmen abzuschließen, mit der Forschung an chinesischen Universitäten zusammenzuarbeiten und direkt in chinesische Technologieunternehmen zu investieren sowie rund ein Dutzend chinesische Regierungsorganisationen zu unterstützen. Die Aufgaben der chinesischen Regierung werden in den Dokumenten nur vage beschrieben. Hier heißt es unter anderem, dass China „die notwendige Unterstützung und Hilfe“ für Apple leisten wird. Wenn keine der beiden Seiten Einwände erhebt, wird das Abkommen automatisch um ein weiteres Jahr (bis Mai 2022) verlängert, heißt es in der Vereinbarung.

Während die strategische Vereinbarung möglicherweise ohne Offenlegung getroffen wurde, wurden die Maßnahmen, die zu ihrer Einhaltung ergriffen wurden, weitgehend öffentlich kommuniziert. So kündigte Apple beispielsweise eine 1-Milliarde-Dollar-Investition in den Ride-Sharing-Dienst Didi Chuxing offiziell an.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.