Apple arbeitet angeblich an einer neuen Magic Mouse mit MagSafe-Ladefunktion

| 7:11 Uhr | 0 Kommentare

Die aktuelle Generation der Magic Mouse ist zwar immer noch funktionell und stilistisch „frisch“, aber schon seit fast 10 Jahren auf dem Markt. Gerüchten zufolge könnte es bald ein neues Modell des kabellosen Nagers geben, das womöglich einen oft geäußerten Kritikpunkt beheben könnte.

Fotocredit: Apple

Magic Mouse 3

Die Magic Mouse gibt es schon viel zu lange, ohne dass sie überarbeitet wurde. Apple stellte die erste Version im Oktober 2009 zusammen mit dem zu dieser Zeit neu gestalteten Unibody iMac vor. Die einzige Änderung an der Apple-Maus erfolgte 3 Jahre nach ihrer Veröffentlichung – im Jahr 2012.

Es war kein Durchbruch – und doch löste es viele Diskussionen aus, die bis heute andauern. Bei der Auffrischung der Magic Mouse wurde ein fester Akku anstelle von austauschbaren Batterien eingebaut. Geladen wurde die Maus über einen Lightning-Anschluss an der Unterseite der Maus. Bezüglich dieser Lösung haben sich schnell zwei Meinungen gebildet: Zunächst gibt es Leute, die eine Maus, die man während des Ladevorgangs nicht nutzen kann, partout ablehnen. Das andere Lager ist sich zwar der Notwendigkeit des Ladens bewusst, sieht die Sache jedoch nicht so eng und weist darauf hin, dass eine Minute Ladezeit gleich mehrere Stunden Betriebszeit bringen. Der Ruf nach einer neuen Version blieb dennoch laut.

Im April 2021 kündigte Apple den brandneuen 24 Zoll iMac an, aber die Magic Mouse wurde nicht neu gestaltet. Stattdessen war es das altbekannte Magic Mouse Design aus dem Jahr 2009, welches zusammen mit dem damals neuen iMac eingeführt wurde. Das wird sich laut iDropNews bald ändern.

Es sollen sich gleich mehrere Prototyp-Modelle in Entwicklung befinden. Eine Variante orientiert sich an Apples neuer Designsprache, sprich iPad Pro, iPhone 13, iMac und MacBook Pro. Die eher „retro“ gehaltene Designsprache ergibt Sinn. Apple könnte uns etwas geben, das wie die originalen Macintosh-Mäuse aussieht, sie aber in die moderne Ära bringt, inklusive mehrerer Farbvarianten.

Zudem arbeitet Apple angeblich an einer Magic Mouse, die sich per Induktion über einen MagSafe-Puck aufladen lässt. Doch auch hier würde es schwierig werden, die Maus beim Laden zu nutzen. Andere Hardware-Hersteller haben mittlerweile eine bequeme Lösung für das Problem gefunden, nämlich die Stromversorgung per Induktion über das Mauspad. Die drahtlose Maus liegt auf einem Mauspad auf, das mit dem Computer verbunden ist. Ein elektromagnetisches Feld, das von dem Mauspad erzeugt wird, versorgt dann die Maus drahtlos per Induktionsladung mit Strom. Möglicherweise zieht Apple diese Lösung in Erwägung und bringt bei der Gelegenheit auch ein eigenes Mauspad auf den Markt. Geht es nach der Gerüchteküche, ist mit einer Magic Mouse 3 im Frühjahr 2022 zu rechnen.

Kategorie: Mac

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.