iPhone 14 Pro Modelle angeblich mit Hole-Punch-Design

| 11:00 Uhr | 1 Kommentar

Im kommenden Jahr erwarten wir insgesamt vier iPhone 14 Modelle, darunter zwei Non-Pro und zwei Pro-Modelle. Ein Unterschied zwischen den Modellen könnte im Design liegen, so soll Apple bei den Pro-Modellen auf ein Hole-Punch-Design setzen.

iPhone 14 Pro Modelle angeblich mit Hole-Punch-Design

Für Herbst nächsten Jahres rechnen wir unter anderem mit einem 6,1 Zoll iPhone 14 Pro sowie mit einem 6,7 Zoll iPhone 14 Pro Max. Laut The Elec werden diese beiden Modellen auf ein Hole-Punch-Design und somit auf ein Loch anstatt auf eine Kerbe setzen.

Ein einzelnes Loch würde es Apple ermöglichen, eine größere Anzeigefläche bereitzustellen und gleichzeitig Platz für die nach vorne gerichtete Kamera zu lassen. Sollte sich Apple tatsächlich zu diesem Schritt entscheiden, so muss die Face ID-Hardware unter das Display verschoben werden.

Weiter heißt es, dass die beiden 6,1 Zoll und 6,7 Zoll Non-Pro-Moelle weiterhin auf eine „Notch“ für die TrueDepth-Kamera setzen wird. Ein 5,4 Zoll iPhone 14 Mini soll es im kommenden Jahr übrigens nicht geben.

The Elec spricht davon, dass Apple auch LTPO-OLED-Displays für die „iPhone 14“ Pro-Modelle beschaffen wird, um 120 Hz ProMotion-Bildwiederholfrequenzen zu ermöglichen. Diese Technologie wurde in diesem Jahr bei den iPhone 13 Pro Modellen eingeführt Samsung liefert die OLED-Panels, die Apple für die iPhone 13 Pro Modelle verwendet werden. Im kommenden Jahr könnte jedoch auch LG Display entsprechende Bildschirme beisteuern.

Immer Mal wieder wurde in den letzten Jahren darüber spekuliert, dass Apple zu einem Hole-Punch-Design übergeht. In unseren Augen stellt es jedoch eine riesige Herausforderung dar, die Hardware für die Face ID Gesichtserkennung unter das Display zu verlagern. Sollte Apple dies gelingen, so könnte das iPhone 14 Pro tatsächlich mit diesem Design ausgestattet sein.

Kategorie: iPhone

Tags:

1 Kommentare

  • Bettina Gross

    Ich glaube nicht an das hole-punch-design. Dann würde sich das iPhone bzgl. seiner Front z. B. kaum mehr von den Samsung Galaxy Modellen unterscheiden lassen.

    11. Dez 2021 | 3:13 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.