Das Ende einer Ära: BlackBerry stellt Support für seine Classic-Smartphones ein

| 19:55 Uhr | 0 Kommentare

Das iPhone gilt heute als eines der beliebtesten Smartphones auf dem Markt, aber in den 2000er Jahren waren die BlackBerry-Handys wahrscheinlich eines der coolsten Geräte, die man bekommen konnte. Obwohl die alten BlackBerrys schon lange nicht mehr verkauft werden, bot das Unternehmen noch Unterstützung für sie an – bis jetzt.

Fotocredit: BlackBerry

Wichtige Dienste werden am 4. Januar abgeschaltet

BlackBerry hat angekündigt, dass ab dem 4. Januar klassische Geräte, die mit BlackBerry OS 7.1 oder früher laufen, sowie OS 10, Schlüsseldienste verlieren werden. Und mit Schlüsseldiensten meinen wir absolut wichtige Funktionen wie Telefonanrufe, Textnachrichten, Daten und sogar den Zugang zum Notruf. Außerdem ist mit Problemen mit Wi-Fi und Apps wie BlackBerry World sowie Desktop Manager zu rechnen. Der 4. Januar markiert auch das Ende für das PlayBook, das erfolglose Tablet des Unternehmens. Die Auswirkungen des Endes des Supports werden auf einer FAQ-Seite detailliert beschrieben.

Natürlich kommt das alles nicht überraschend. BlackBerry hat seinen App Store und seinen Messenger-Dienst (BBM) im Jahr 2019 geschlossen. Es gab wirklich kein Zurück mehr. Wie ihr euch sicher erinnern könnt, hat das Unternehmen viel zu spät auf die drohende Gefahr des iPhone reagiert und mit der Einführung des Android-Systems keinen großen Erfolg gehabt. Wenigstens gibt es noch QNX, das moderne Betriebssystem von BlackBerry, das in den Infotainment-Systemen von Toyota, Audi, Honda und vielen anderen bekannten Autoherstellern zum Einsatz kommt.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.