Apples Leiter des M1-Teams wechselt zu Intel

| 21:00 Uhr | 0 Kommentare

Es gibt eine Menge Leute, die an Apples Abkehr von Intel-Prozessoren für seine Computer beteiligt sind. Und Apple gibt seine Bemühungen auf dem Weg ins Jahr 2022 sicher nicht auf. Allerdings hat das Unternehmen einen der führenden Köpfe in diesem Bereich verloren, und zwar an das Unternehmen, das Apple am meisten Konkurrenz machen will.

Jeff Wilcox arbeitet jetzt für Intel

Wie AppleInsider berichtet, arbeitet Jeff Wilcox nicht mehr bei Apple. Wilcox war unter anderem der Leiter von Apple Silicon und Entwickler des T2-Sicherheitsprozessors. Nun wird er für Intel die Chip-Entwicklung vorantreiben. Laut Wilcox‘ LinkedIn-Seite hat er Apple offiziell zum Dezember 2021 verlassen. Ein Nachfolger bei Apple steht noch nicht fest.

Wilcox beschrieb seine Rolle bei Apple wie folgt:

„Leiter des Mac-Systemarchitektur-Teams, das für die gesamte Systemarchitektur, Signalintegrität und Stromversorgungsintegrität der Mac-Systeme zuständig war. Ich leitete die Umstellung aller Macs auf Apple Silicon, beginnend mit dem M1-Chip, und entwickelte davor die SoC- und Systemarchitektur für den T2-Coprozessor.“

Jetzt ist Wilcox in eine neue Rolle bei Intel gewechselt. Dort ist er Leiter des Client-SoC-Architektur-Teams, was auf seiner LinkedIn-Seite wie folgt beschrieben wird:

„Leiter des Client-SoC-Architektur-Teams in der Design Engineering Group bei Intel. Verantwortlich für die Architektur aller SoCs für alle Kundensegmente von Intel.“

Interessanterweise ist dies nicht Wilcox‘ erste Tätigkeit bei Intel. Bevor er im November 2013 zu Apple wechselte, arbeitete Wilcox etwas mehr als drei Jahre lang als leitender Ingenieur bei Intel. Außerdem hat er für Nvidia und Magnum Semiconductor gearbeitet.

Wilcox bestätigte seinen Abschied von Apple mit den Worten:

„Nach unglaublichen acht Jahren habe ich mich entschlossen, Apple zu verlassen und eine neue Chance wahrzunehmen. Es war eine unglaubliche Zeit, und ich könnte nicht stolzer auf alles sein, was wir in dieser Zeit erreicht haben. Der Höhepunkt war der Übergang zu Apple Silicon mit den M1, M1 Pro und M1 Max SOCs und Systemen. Ich werde alle meine Apple-Kollegen und -Freunde sehr vermissen, aber ich freue mich schon auf die nächste Reise, die Anfang des Jahres beginnen wird. Mehr dazu später!“

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.