Gurman: neue Infos zum iMac Pro 2022 und AirPods Pro 2

| 21:11 Uhr | 1 Kommentar

Apples Pläne für das Jahr 2022 beinhalten ein Redesign des iMac Pro, ein großes Update für die AirPods Pro und eine Reihe weiterer Produkteinführungen. Das behauptet zumindest Bloombergs Mark Gurman in seinem neuesten „Power On“ Newsletter.

Fotocredit: Apple

iMac Pro: neues Design und neuer M1 Chip

Es wird erwartet, dass Apple im Laufe des Jahres 2022 eine Vielzahl von Produktaktualisierungen einführen wird, einschließlich der typischen Markteinführung neuer iPhones im Herbst. In einem Bericht vom Sonntag heißt es, dass der Katalog auch eine Rückkehr des iMac Pro beinhalten wird.

Mark Gurman, der im Bloomberg-Newsletter „Power On“ seine Erwartungen für die Produkteinführungen im Jahr 2022 darlegt, spricht von einem iMac, der größer sein wird als der aktuelle 24 Zoll iMac, und der seiner Meinung nach die Marke iMac Pro tragen wird.

Laut seiner Prognose wird das Modell „ähnliche Chips wie die M1 Pro und M1 Max Prozessoren im MacBook Pro“ haben. Das Modell wird auch ein Facelifting erhalten, das ihm ein „ähnliches Design“ wie dem 24 Zoll iMac verleiht.

Die Vorhersagen überraschen nicht, da sie sich mit anderen früheren Gerüchten decken, die von einem neuen iMac Pro Modell Anfang 2022 sprachen. Im Dezember hieß es in einem Bericht, dass das Gerät ein 27 Zoll Display mit Mini-LED Hintergrundbeleuchtung und Unterstützung für 120 Hz ProMotion haben wird. Die Behauptungen bezüglich des Prozessors gehen auch auf die Aussagen eines anderen Informanten im November zurück, wobei hier von einem „M1 Max Duo“ Chip mit bis zu 20 CPU-Kernen die Rede war.

AirPods Pro 2: verlustfreie Wiedergabe und Gesundheitssensoren

Gurman widmet sich in seinem Newsletter auch den AirPods Pro, die angeblich ein „großes Update“ erhalten. Gerüchten zufolge kommen die AirPods Pro 2 im Laufe des Jahres 2022 auf den Markt, möglicherweise mit einem neuen Design, bei dem der Stiel reduziert oder ganz entfernt werden könnte.

Zudem gibt es Gerüchte, dass die neuen Ohrhörer die verlustfreie Wiedergabe unterstützen und neue Funktionen wie eine interne Siri-Verarbeitung, Case Tracking und Gesundheitssensoren bieten. Auch an der Verarbeitung will Apple angeblich Verbesserungen vornehmen.

In Bezug auf andere Produkteinführungen berichtet Gurman von weiteren Gerüchten über ein Frühlings-Event im März oder April, bei dem ein neues iPhone SE mit 5G-Unterstützung, ein iPad Air Update und ein neuer Apple Silicon Mac vorgestellt werden könnten.

Kategorie: Mac

Tags: , ,

1 Kommentare

  • TechnikDieBegeistert

    Ich verstehe nicht, warum Apple nicht endlich ein halbwegs und für Apple Verhältnisse preiswertes Display in Form eines iMac ohne Rechner auf den Markt bringt.

    Sehr gerne würde ich mir einen iMac kaufen, weil ich das Design mag. Aber ich brauche auf jeden Fall auch zwei Bildschirme zum Arbeiten und das geht mit dem iMac nicht vernünftig, da der zweite auf jeden Fall anders aussieht, sowohl was das Gehäuse angeht als auch das Bild. Das finde ich schade. Dabei sollte gerade mit jetzt etablierten Fertigungsstraßen ein solcher Monitor sehr effizient herstellbar sein.

    31. Jan 2022 | 15:39 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar zu TechnikDieBegeistert Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.