Tap to Pay: Kommen kontaktlose Peer-to-Peer-Zahlungen in iOS 16?

| 18:00 Uhr | 0 Kommentare

Mit Tap to Pay hat Apple offiziell eine neue Funktion angekündigt, die das iPhone in ein kontaktloses Zahlungsterminal verwandelt. Die erste Implementierung dieser Funktion richtet sich an US-Unternehmen, wobei Apple den Entwicklern neue Tools zur Verfügung stellt, damit Unternehmen wie Stripe Tap to Pay in Händler-Apps integrieren können. Könnte Tap to Pay aber auch ein Hinweis darauf sein, dass Apple mit iOS 16 das iPhone für kontaktlose Peer-to-Peer-Zahlungen für alle Nutzer auf Systemebene erweitern könnte? Das erscheint durchaus plausibel.

Fotocredit: Apple

Peer-to-Peer-Zahlungen über Tap to Pay

Es gibt zahlreiche Gründe, warum sich Apple dafür entschieden haben könnte, Tap to Pay für Unternehmen ausschließlich als SDK für Drittanbieter anzubieten. Wenn es darum geht, dass Unternehmen Zahlungen akzeptieren, gibt es eine Reihe komplexer Faktoren zu berücksichtigen, wie z. B. Bestandsmanagement, Steuern und mehr.

Das soll aber nicht heißen, dass Apple nicht die gleiche Tap to Pay-Technologie verwenden und sie nativ in iOS für Peer-to-Peer-Zahlungen implementieren könnte. Tatsächlich gibt es eine Reihe von Gründen, warum es für Apple Sinn ergeben würde, Tap to Pay zu erweitern, um Peer-to-Peer-Zahlungen zu unterstützen, und warum es für die Nutzer von Vorteil wäre.

In einer idealen Welt könnte jeder einfach Apple Cash verwenden, um Peer-to-Peer-Zahlungen ohne eine App eines Drittanbieters zu senden. Leider ist das nicht die Realität. Apple Pay Cash wird nur innerhalb des Apple Ökosystems unterstützt (und vorerst nur in den USA). Das bedeutet, wenn man als iPhone-Nutzer eine Zahlung von einem Android-Nutzer senden oder empfangen möchte, muss man eine Drittanbieter-App wie Venmo, Cash App oder Zelle verwenden. Wenn iOS 16 Apple Cash mit einer Integration von Tap to Pay auf Systemebene erweitern würde, könnten iPhone-Nutzer überall kontaktlose Zahlungen für Peer-to-Peer-Transaktionen akzeptieren.

Wir warten noch auf weitere Details, wie die neuen SDKs unterstützt werden – es könnte sein, dass ein Unternehmen wie Venmo Tap to Pay in seine bestehende App für kontaktlose Peer-to-Peer-Zahlungen integrieren könnte. Doch selbst wenn dies der Fall sein sollte, wäre es für Apple-Nutzer immer noch nützlich, eine ähnliche Funktion nativ in die Wallet-App von iOS 16 integriert zu haben.

Schließlich gibt es immer mehr Präzedenzfälle, in denen Apple eine Funktion für Drittanbieter ankündigt und dann mit einer eigenen Implementierung folgt. Am 7. April letzten Jahres kündigte Apple beispielsweise an, dass man das „Wo ist?“-Netzwerk für Produkte von Drittanbietern öffnen würde. Drei Wochen später stellte Apple offiziell AirTag als seinen eigenen Objekt-Tracker mit dem gleichen Grad an „Wo ist?“-Integration vor.

Apple wird voraussichtlich im Juni seine jährliche WWDC abhalten, auf der das Unternehmen die nächste Runde von Software-Updates für iPhone, iPad, Apple Watch und mehr vorstellen wird. Es würde uns nicht überraschen, wenn Apple zu diesem Zeitpunkt seine eigene Implementierung von Tap to Pay für iOS 16 ankündigen würde.

(via 9to5Mac)

Kategorie: Apple

Tags: , , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.