Neue Probleme: Apple TV+ teasert neue Folgen zu „The Problem with Jon Stewart“

| 14:45 Uhr | 0 Kommentare

Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Apple in Kürze neue Folgen zu „The Problem with Jon Stewart“ auf Apple TV+ ins Rennen schicken wird. Nun gibt es den offiziellen Teaser, der Lust auf die Fortsetzung machen soll.

Fotocredit: Apple TV+

New Problems – The Problem With Jon Stewart

Apple TV+ hat einen kleinen Vorgeschmack auf die neuen Folgen der für den Writers Guild Award nominierten Serie „The Problem With Jon Stewart“ enthüllt. Die neuen Episoden werden ab dem 03. März in einem wöchentlichen Rhythmus ausgestrahlt und von einem offiziellen Podcast begleitet.

In dem eingebundenen Teaser-Video ist Stewart wieder vor einem Studiopublikum und teilt Lacher, Witze und vor allem „Probleme“, während er sich mit der Börse und Robinhood auseinandersetzt und mit dem SEC-Vorsitzenden Gary Gensler spricht, um den Zuschauern eine Vorstellung davon zu geben, was uns in dieser Staffel alles erwartet.

Der gefeierte Moderator, Autor, Produzent, Regisseur und Fürsprecher Jon Stewart, Empfänger des diesjährigen Mark Twain-Preises für amerikanischen Humor, führt mit Mitgefühl und Humor, während er mit der Apple Original-Serie tief in einige der beständigsten und tief verwurzelten Probleme unserer Zeit eintaucht. „Das Problem mit Jon Stewart“ untersucht komplexe Themen wie die Börse, den Klimawandel, die Erzielung von Rassengleichheit und Mainstream-Medien versus Sensationsgier durch die unterschiedlichen Perspektiven von Interessenvertretern, Experten und Einzelpersonen, die sich diesen Herausforderungen stellen.

Die bisherigen Folgen, die allesamt auf Apple TV+ bereit stehen, befassen sich mit der Versorgung von Veteranen und Brandgruben, der Bewahrung der individuellen Freiheit, der amerikanischen Wirtschaft und der amerikanischen Waffenkrise.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.