Roadmap geleakt: So will Intel bis Ende 2023 den Apple M1-Chip schlagen

| 14:33 Uhr | 0 Kommentare

Es ist kein Geheimnis, dass Intel seit der Umstellung auf die ARM-Architektur in Macs verzweifelt daran arbeitet, die Apple Silicon-Chips zu schlagen. Das Unternehmen hat zwar bereits leistungsstarke neue Chips auf den Markt gebracht, aber sie sind bei weitem nicht so effizient wie die von Apple. Jetzt ist auf einer neuen Roadmap ein Intel-Chip aufgetaucht, der Apples M1 angeblich in jeder Hinsicht schlagen soll.

Intel arbeitet mit TSMC zusammen

Wie AdoredTV (via Wccftech) entdeckt hat, zeigt eine große Roadmap der 15. Generation der Intel-CPUs, bekannt als „Arrow Lake“, wie der Mikroprozessorhersteller die Chips von Apple schlagen will. Dieses Mal wird Intel den mobilen Chips den Vorzug vor den Desktop-Chips geben und sich auf die Energieeffizienz konzentrieren, während gleichzeitig eine bessere Leistung geboten werden soll.

Um dies zu erreichen, wird Intel seine Ressourcen mit der 3-Nanometer-Technologie von TSMC zusammenführen – dem Halbleiterunternehmen, das auch die Apple Silicon-Chips produziert. Es wird erwartet, dass die neuen Arrow Lake-CPUs mehrere Kerne haben werden, die jeweils auf Leistung oder Effizienz ausgelegt sind, so dass Computer leichtere Aufgaben ausführen können, ohne zu viel Strom zu verbrauchen.

Während der M1 bereits in drei verschiedenen Varianten erhältlich ist, soll Intels neuer Chip erst Ende 2023 auf den Markt kommen. Ausgehend von der geleakten Roadmap ist davon auszugehen, dass die ersten Entwicklungsmuster Ende 2022 bzw. Anfang 2023 fertig sein werden, während die QS-Chips (Qualification Sample) im dritten Quartal 2023 ausgeliefert werden und die Endproduktion im selben Quartal beginnt. Und schließlich werden die CPUs im 4. Quartal 2023 für RTS (Ready To Ship) bereit sein.

Intel ist zu spät dran

Natürlich könnte es Intel gelingen, den M1-Chip zu schlagen, das Unternehmen ist jedoch spät dran. Bis Intel die nächste Generation seiner Prozessoren ausliefern kann, wird Apple die dritte Generation seines Apple Silicon Chips für Macs herausbringen, die sicherlich noch effizienter und leistungsfähiger sein wird als der aktuelle M1 und jeder Chip von Intel.

Es bleibt ohnehin abzuwarten, ob die neuen Intel-Chips das Gesamtpaket des M1 Max tatsächlich übertreffen werden. Intel hat kürzlich behauptet, dass sein neuer Core i9-Prozessor schneller ist als der M1 Max, aber Intels Lösung verbraucht fast doppelt so viel Strom, wenn die CPU mit voller Leistung läuft.

Kategorie: Mac

Tags: , , , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.