iPhone 13 erzielt Verkaufsrekord – durchschnittlicher iPhone-Verkaufspreis gestiegen

| 18:23 Uhr | 0 Kommentare

Der durchschnittliche Verkaufspreis (ASP) des iPhone erreichte im vergangenen Jahr ein zweistelliges Wachstum und stieg im Vergleich zum Vorjahr um 14 Prozent. Das hat Apple der Popularität des iPhone 13 zu verdanken. Der Erfolg des iPhone 13 hinterlässt auch seinen Fußabdruck im gesamten Smartphone-Markt, der einen Rekordjahresumsatz von 448 Milliarden US-Dollar erzielte.

Das iPhone erzielt weiterhin die meisten Einnahmen

Trotz der Knappheit an Komponenten wuchs der Smartphone-Markt im Vergleich zum Vorjahr um 7 Prozent, wobei Apple das bei weitem größte Stück vom Kuchen abbekam, wie das Marktforschungsunternehmen Counterpoint heute bestätigte. In der Marktanalyse heißt es unter anderem:

„Laut der neuesten Studie von Counterpoints Market Monitor Service hat der weltweite Smartphone-Markt im Jahr 2021 einen Umsatz von 448 Milliarden US-Dollar erreicht. Er wuchs um 7 Prozent gegenüber dem Vorjahr und um 20 Prozent gegenüber dem Vorquartal, obwohl die Lieferketten weltweit weiterhin durch Komponentenknappheit und COVID-19-Beschränkungen gestört wurden.

Der durchschnittliche Smartphone-Verkaufspreis (ASP) stieg im Jahresvergleich um 12 Prozent auf 322 US-Dollar, was vor allem auf einen höheren Anteil von 5G-Smartphones zurückzuführen ist, die einen deutlich höheren ASP haben als die 4G-Modelle, sowie auf die erfolgreiche Markteinführung der iPhone 13-Geräte von Apple.“

Der iPhone-Umsatz von Apple stieg laut der Studie im Jahr 2021 um 35 Prozent auf 196 Milliarden US-Dollar. Der Anteil am gesamten weltweiten Smartphone-Umsatz lag 2021 bei 44 Prozent.

Die hohe Nachfrage nach den 5G-fähigen iPhone 12- und 13-Serien verhalf Apple zu einem 14-prozentigen Wachstum des Gesamt-ASP, der 2021 825 US-Dollar erreichte. Der Marke gelang es auch, ihren Anteil in wichtigen Schwellenländern wie Indien, Thailand, Vietnam und Brasilien zu erhöhen.

Samsung lag mit einem Smartphone-Gesamtumsatz von 72 Milliarden US-Dollar und einem ASP von nur 263 US-Dollar weit abgeschlagen auf dem zweiten Platz. Es folgten Oppo (zu dem jetzt OnePlus gehört), Xiaomi und Vivo.

Counterpoint berichtete letzten Monat, dass Apple in Europa Samsung überholt hat und seinen höchsten Marktanteil in der Region erreicht hat. Während das durchschnittliche Wachstum auf dem europäischen Smartphone-Markt 8 Prozent betrug, konnte Apple seinen Anteil um 25 Prozent steigern.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.