Apple Maps Frankreich: Unfälle und Gefahren können jetzt gemeldet werden

| 17:55 Uhr | 0 Kommentare

Seit iOS 14.5 bietet Apple Maps die Möglichkeit, dass Anwender grundsätzlich über die Karten-App  Unfälle und Gefahrenstellen sowie Geschwindigkeitskontrollen bzw. Straßenbauarbeiten melden können. Dieser Service startet zunächst in den USA und China und wird Schritt für Schritt international ausgerollt. Ab sofort haben auch Anwender in Frankreich die Möglichkeit, Unfälle und Gefahren über Apple Maps zu melden.

Apple Maps Frankreich: Unfälle und Gefahren können jetzt gemeldet werden

Seit November letzten Jahres bietet Apple auch Anwendern in Deutschland die Möglichkeit, Unfälle und Gefahren über die Apple Karten-App zu melden. Ab sofort erweitert Apple den Service auf Frankreich. Das Vorgehen ist denkbar einfach.

Sobald ihr Apple Maps für die Fahrzeug-Navigation von A nach B nutzt, bekommt ihr über das begleitende Menü neuerdings die Möglichkeit angezeigt, eine Störung zu melden. Tippt ihr auf diesen Menüpunkt, so könnt ihr zwischen Unfall und Gefahr auswählen. Sobald ihr eine entsprechende Störung auswählt, beginnt ein kurzer Countdown, an dessen Ende die Störung dann auch tatsächlich gemeldet wird. Der Countdown soll augenscheinlich eine Fehlbedienung verhindern, so dass ihr die Meldung abbrechen könnt. Das Ganze klappt übrigens auch per CarPlay und auch per Siri lässt sich eine Meldung absetzen. Nutzt hierfür beispielsweise den Sprachbefehl „Gefahr melden“ oder „Unfall melden“. 

Blitzer können in Frankreich (und auch in Deutschland) übrigens – anders als in den USA –  nicht gemeldet werden.

Kategorie: Apple

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.