Krieg in der Ukraine: Tim Cook richtet sich per Mail an Mitarbeiter

| 10:43 Uhr | 0 Kommentare

Tim Cook hat eine E-Mail an seine Mitarbeiter verschickt, in der er die russische Invasion in der Ukraine anspricht und die Maßnahmen erläutert, die Apple als Reaktion auf die Ereignisse der letzten zwei Wochen ergriffen hat. In der E-Mail wird den Mitarbeitern auch mitgeteilt, dass Apple Spenden an bestimmte humanitäre Hilfsfonds im Verhältnis 2:1 verdoppeln wird.

Apple unterstützt Hilfsmaßnahmen in der Ukraine

Wie Cook in seiner E-Mail hervorhebt, hat Apple eine Reihe von Maßnahmen in der Region ergriffen. Am Dienstag gab das Unternehmen bekannt, dass es den Verkauf seiner Produkte in Russland einstellt. Außerdem gibt es bei Apple Maps auch keine Live-Verkehrsmeldungen in der Karten-App in der Ukraine mehr, um die ukrainischen Bürger zu schützen. Infolge der internationalen Sanktionen funktioniert Apple Pay bereits seit einigen Tagen nicht mehr in Russland.

Cook erwähnt auch, dass Apple in Kontakt mit „jedem Mitarbeiter“ in der Ukraine steht und daran arbeitet, ihnen und ihren Familien zu helfen. Intern haben einige Mitarbeiter darüber gesprochen, ihre Familien aus der Ukraine zu holen.

Eine Kopie der E-Mail wurde von The Verge erhalten, die wir euch nachfolgend übersetzen:

„Ich möchte mir einen Moment Zeit nehmen, um auf die anhaltende Krise in der Ukraine einzugehen.

Ich weiß, dass ich für alle bei Apple spreche, wenn ich unsere Besorgnis für all diejenigen zum Ausdruck bringe, die von der Gewalt betroffen sind. Mit jedem neuen Bild von Familien, die aus ihren Häusern fliehen, und von tapferen Bürgern, die um ihr Leben kämpfen, sehen wir, wie wichtig es ist, dass Menschen auf der ganzen Welt sich zusammenschließen, um die Sache des Friedens voranzutreiben.

Apple spendet für humanitäre Hilfsmaßnahmen und leistet Hilfe für die sich entwickelnde Flüchtlingskrise. Wir arbeiten auch mit Partnern zusammen, um herauszufinden, was wir noch tun können. Ich weiß, dass viele von euch auch nach Möglichkeiten suchen, um zu helfen, und wir möchten die Wirkung eurer Spenden verstärken. Ab heute wird Apple eure Spenden im Verhältnis 2:1 für berechtigte Organisationen verdoppeln, und zwar rückwirkend für Spenden an diese Organisationen seit dem 25. Februar. Bitte besucht das Employee Giving Portal, um mehr hierüber zu erfahren.

Wir arbeiten daran, unsere Teams in der Ukraine und in der gesamten Region zu unterstützen. In der Ukraine stehen wir mit allen Mitarbeitern in Kontakt und unterstützen sie und ihre Familien auf jede erdenkliche Weise. Wenn unsere ukrainischen Teammitglieder, die sich außerhalb des Landes befinden, Unterstützung benötigen, wendet euch bitte an die E-Mail-Adresse [E-Mail entfernt]. Und alle Mitarbeiter, die Unterstützung benötigen, finden auf der People-Website die verfügbaren Ressourcen.

Als Unternehmen ergreifen wir auch weitere Maßnahmen. Wir haben alle Produktverkäufe in Russland gestoppt. Letzte Woche haben wir alle Exporte in unseren Vertriebskanal in diesem Land gestoppt. Apple Pay und andere Dienste sind eingeschränkt worden. RT News und Sputnik News stehen außerhalb Russlands nicht mehr zum Download im App Store zur Verfügung. Und wir haben als Sicherheits- und Vorsichtsmaßnahme für die ukrainischen Bürger sowohl den Verkehr als auch Live-Verkehrsmeldungen in Apple Maps in der Ukraine deaktiviert.

Wir werden die Situation weiter beobachten und stehen in Kontakt mit den zuständigen Regierungen über die von uns getroffenen Maßnahmen.

Dieser Moment erfordert Einigkeit, er erfordert Mut, und er erinnert uns daran, dass wir niemals die Menschlichkeit aus den Augen verlieren dürfen, die wir alle teilen. In diesen schwierigen Zeiten finde ich es tröstlich zu wissen, dass wir in unserem Engagement füreinander, für unsere Nutzer und dafür, eine Kraft für das Gute in der Welt zu sein, vereint sind.“

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.