o2 stellt SIM-Karten und WLAN-Router für Geflüchtete aus Ukraine bereit

| 11:22 Uhr | 1 Kommentar

Die Ukraine-Krise beschäftig uns weiterhin. Zahlreiche Unternehmen haben bereits ihre Unterstützung zugesagt. Neben Apple sind beispielsweise auch die deutschen Mobilfunkanbieter aktiv. Über die Tatsache, dass die Deutsche Telekom und Vodafone kostenlose Anrufe und SMS in die Ukraine arbeitet. Aber auch o2 hat eine Hilfsaktion gestartet. Das Unternehmen stellt SIM-Karten und WLAN-Router für Geflüchtete aus Ukraine bereit.

Fotocredit: o2

o2 stellt SIM-Karten und WLAN-Router für Geflüchtete aus Ukraine bereit

o2 stellt kostenlos 10.000 Prepaid-SIM-Karten und 2.000 WLAN-Router für mobile Internetverbindungen für die in Deutschland ankommenden Geflüchteten aus der Ukraine bereit. Damit will das Unternehmen den Menschen ermöglichen, mit ihren Familien und Freunden in der Ukraine und anderen Ländern in Kontakt zu bleiben und weiter digitale Kommunikations- und Informationsangebote zu nutzen.

Die Kommunikation über die Prepaid-SIM-Karten und mobile WLAN-Router ist für die Schutzsuchenden kostenfrei. Bei der gesetzlich notwendigen Legitimierung für die Vergabe der SIM Karten über Video-Ident-Verfahren wird das Unternehmen die Nutzer pragmatisch unterstützen.

Die Prepaid-SIM-Karten haben eine monatliche Flatrate in Festnetz & Mobilfunk für Deutschland & Ukraine und Datenvolumen zur mobilen Nutzung. Die mobilen WLAN-Router sind bereits mit einer SIM-Karte ausgerüstet und haben ebenfalls ein monatliches Datenvolumen.

Der Vollständigkeit halber sei gesagt, dass auch o2 seinen Kunden Anrufe im Mobilfunk und Festnetz sowie SMS in die Ukraine bis auf weiteres kostenfrei zur Verfügung stellen. Das Gleiche gilt für Roaming in der Ukraine.

Kategorie: Apple

Tags:

1 Kommentare

  • Niclas

    Super Aktion!

    BTW:

    Macht Vodafone schon seit Mittwoch.
    Gestern wurden 1.000 SIM Karten in Berlin an geflüchtete verteilt.

    06. Mrz 2022 | 15:00 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.