Apple stellt den Verkauf des LG UltraFine 5K Display ein

| 8:33 Uhr | 0 Kommentare

Im Zuge der Einführung des Apple Studio Display hat der Apple Store den Verkauf des LG UltraFine 5K offiziell eingestellt. Da der Monitor auch nicht mehr auf der LG-Webseite angeboten wird, liegt die Vermutung nahe, dass er komplett eingestellt wurde.

Apple Studio Display löst LG UltraFine 5K ab

Das am Dienstag angekündigte Apple Studio Display verwendet fast das gleiche Panel, das LG seit mehreren Jahren im UltraFine 5K einsetzt. Es ist auch mit dem Panel vergleichbar, das Apple im 27 Zoll iMac verbaut hat, einem anderen Produkt, das ebenfalls diese Woche im Apple Store eingestellt wurde.

Eine Verbesserung gegenüber dem UltraFine 5K ist die höhere Helligkeit von 600 nits für das Studio Display, im Vergleich zu den 500 nits des UltraFine. Was das Studio Display jedoch so attraktiv macht, ist Apples Fokus auf die Verarbeitungsqualität und das Gesamtdesign. Das Display verfügt über ein Gehäuse und einen Standfuß aus Aluminium in Silber- und Schwarztönen, die gut zu allen Mac Modellen, einschließlich dem neuen Mac Studio, passen. Das Studio Display verfügt außerdem über eine 12 MP Ultraweitwinkel-Kamera mit Folgemodus und ein Hi-Fi Soundsystem mit sechs Lautsprechern und 3D-Audio.

Das LG UltraFine 5K hatte einen Preisvorteil gegenüber dem Angebot von Apple. Bis zu seiner Entfernung aus dem Store war es in den USA für 1300 US-Dollar erhältlich. Das Studio Display beginnt bei einem höheren Preis von 1599 US-Dollar (in Deutschland ab 1.749 Euro).

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.