Krieg in der Ukraine: Zattoo bietet kostenlosen Streaming-Service an

| 17:29 Uhr | 1 Kommentar

Zattoo hat heute bekannt gegeben, dass der TV-Streaming-Anbieter aufgrund der aktuellen Lage in der Ukraine einen neuen, kostenlosen Streaming-Service für vom Krieg in der Ukraine betroffenen Menschen anbietet. Der Service ist kostenfrei, ohne Werbung und ohne vorherige Anmeldung nutzbar.

Zattoo bietet neuen und kostenlosen Streaming-Service für vom Krieg in der Ukraine betroffene Menschen

Gerade in Krisenzeiten ist der Bedarf nach Informationen und lokaler Berichterstattung besonders hoch. Zattoo möchten alle vom Krieg in der Ukraine betroffenen Menschen dabei unterstützen, sich über die aktuelle Nachrichtenlage unkompliziert und barrierefrei informieren zu können.

Aus diesem Grund hat der TV-Streaming-Anbieter einen neuen und speziell für diesen Anlass entwickelten Webplayer auf seiner Website eingerichtet. Dieser bietet auf allen gängigen Browsern kostenfrei sowie ohne Werbung und vorherige Anmeldung Zugang zu ukrainischen und internationalen Nachrichtensendern.

Nachrichtensender können kostenlos genutzt werden

Zum Senderangebot gehören neben den ukrainischen Sendern 1+1, 1+1 International, Inter, ICTV, Rada TV, Ukraina 24 und UATV auch internationale Sender wie Al Jazeera, Euronews, OstWest und Deutsche Welle. Die ukrainischen Sender sind zudem ab sofort auch für alle bestehenden Nutzer in Deutschland, Österreich und der Schweiz über die Zattoo App verfügbar.

Hier könnt ihr Zattoo Ultimate kostenlos testen

Der Webplayer kann in ukrainischer sowie englischer Sprache über den Internetbrowser am Laptop, PC, Tablet oder Smartphone aufgerufen werden. Neben dem Videoempfang in SD- und HD-Qualität können die Sender auch ausschließlich über die Tonspur als Audio gestreamt werden, auch mit ausgeschaltetem Bildschirm. Das ist besonders hilfreich, sollte die Internetverbindung nicht ausreichend sein oder um weniger Datenvolumen bzw. Akku zu verbrauchen.

Kategorie: App Store

Tags:

1 Kommentare

  • S1

    Richtig gut. Habe gerade zwei Flüchtlinge aus der Ukraine bei mir aufgenommen. Werde ich ihnen gleich mal empfehlen. Danke für den Hinweis, Macerkopf! 👍

    17. Mrz 2022 | 9:03 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.