Apple Maps startet Routenplanung für Elektroautos

| 18:45 Uhr | 0 Kommentare

Bereits auf der WWDC im Jahr 2020 stellte Apple seine Pläne vor, mit Apple Maps detailliertere und leistungsfähigere Routing-Funktionen für Elektrofahrzeuge anzubieten. Die Funktion wurde diese Woche offenbar unbemerkt als Teil von iOS 15.4 für Ford-Fahrer eingeführt. So hat der Automobilhersteller ein neues Support-Dokument veröffentlicht, in dem beschrieben wird, wie Mustang Mach-E-Fahrer die Vorteile dieser Funktion nutzen können.

Ladeplanung für Ford Mustang Mach-E

Die neue Routenplanung wird ausschließlich über CarPlay aktiviert, Apples Infotainment-System für Fahrzeuge, das vom Mustang Mach-E und vielen anderen Fahrzeugen auf dem Markt unterstützt wird. Laut Ford können Mach-E-Besitzer den Elektroauto-Routenplaner in Apple Maps über die CarPlay-Schnittstelle aktivieren.

Ford erklärt, dass man einfach sein iPhone mit dem Mach-E verbinden und CarPlay wie gewohnt aktivieren muss, um dann mit Apple Maps ein Ziel festzulegen. Der Mach-E sollte dann den Fahrer auffordern, das Elektroauto-Routing über die Apple Maps-App auf dem iPhone mit iOS 15.4 zu aktivieren.

Sobald die für Elektroautos optimierte Routenplanung in Apple Maps auf dem iPhone aktiviert wurde, wird die Funktion gleichzeitig auch für alle Routen mit Apple Maps über CarPlay aktiviert. Wenn man neue Kartenrouten erstellt, wird die geschätzte Batterieladung des Fahrzeugs am Ende der Fahrt angezeigt, einschließlich die Zwischenstopps an Ladestationen auf dem Weg zum Ziel.

Im Moment ist die neue Routenplanung nur für den Mustang Mach-E verfügbar, aber Ford plant, die Funktion auch für den F-150 Lightning und den E-Transit zu unterstützen. Zum jetzigen Zeitpunkt sind Ford und ausgewählte BMW-Fahrzeuge die einzigen Marken, die Apple Maps optimierte Routenplanung für Elektrofahrzeuge unterstützen.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.