Gurman: Neues MacBook Air auf zweite Hälfte 2022 verschoben, neues High End MacBook Pro erst 2023

| 21:11 Uhr | 0 Kommentare

Laut Bloombergs Mark Gurman hat Apple die Markteinführung des neu gestalteten MacBook Air auf die zweite Jahreshälfte verschoben. Zudem prognostiziert Gurman in seinem „Power On“-Newsletter, dass die neuen 14 und 16 Zoll MacBook Pro Modelle wahrscheinlich erst 2023 auf den Markt kommen.

Fotocredit: Apple

Neues MacBook Air kommt wahrscheinlich später

In seinem jüngsten „Power On“-Newsletter erklärt Gurman, dass Apple ursprünglich geplant hatte, das neue MacBook Air mit „einem völlig neuen Design, MagSafe, dem M2-Chip und mehr“ Ende 2021 oder Anfang 2022 auf den Markt zu bringen. Dieser Zeitrahmen hat sich nun offenbar auf die zweite Hälfte des Jahres 2022 verschoben.

Der Apple-Analyst Ming-Chi Kuo geht derweil davon aus, dass die Massenproduktion des neuen MacBook Air im späten zweiten oder frühen dritten Quartal beginnen wird, was darauf hindeutet, dass das Gerät irgendwann im September auf den Markt kommen könnte.

14 und 16 Zoll MacBook Pro mit „M2 Pro“ und „M2 Max“

Gurman sagt auch, dass er nicht erwartet, dass Apple seine High End 14 und 16 Zoll MacBook Pro Modelle in diesem Jahr aktualisieren wird, wobei ein Update mit den „M2 Pro“ und „M2 Max“ Chips sehr wahrscheinlich im nächsten Jahr erscheinen wird. Laut Gurman wird das einzige MacBook Pro Update in diesem Jahr ein aufgefrischtes Einsteiger-MacBook Pro mit einem 13 Zoll Display und dem M2-Chip sein.

Zuletzt gab Gurman im Februar an, dass Apple im Jahr 2022 mindestens sieben neue Mac-Modelle vorstellen wird. Die Liste umfasste einen aktualisierten Mac mini mit M1 Pro- und M2-Upgrades, das MacBook Air und das 13 Zoll MacBook Pro mit M2-Chip, einen M2 24 Zoll iMac, einen neuen iMac Pro mit M1 Pro und M1 Max sowie eine Apple Silicon-Auffrischung des Mac Pro.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.