o2 kämpft ebenfalls gegen graue Flecken

| 8:22 Uhr | 0 Kommentare

Bereits am späten gestrigen Abend hatten wir euch darüber informiert, das die Deutsche Telekom und Vodafone über 2.000 graue Flecken erschlossen haben. Auch o2 wird im laufenden Jahr mit zusätzlich. bis zu 2.000 Standorte die Netzversorgung optimieren.

Foto: o2 LTE-Mast

Zusätzlich bis zu 2.000 Standorte zur Netzversorgung im o2 Netz in 2022

o2 setzt seine „graue Flecken“-Initiative fort. Kunden von o2 Telefónica und ihrer Partnermarken werden noch in diesem Jahr über eine Kooperation mit Telekom und Vodafone sowie weitere Kooperationen an bis zu 2.000 zusätzlichen Standorten mit 4G-Mobilfunkempfang versorgt. So können zusätzlich mehrere 100.000 Menschen an ihrem Wohnort das o2 Netz nutzen. In gleichem Maß stellt das Unternehmen seinen Mitbewerbern eigene Standorte zur Verfügung. Bereits heute können 99 Prozent der Haushalte in Deutschland schnelle mobile Breitbandverbindungen via 4G und über 30 Prozent der Haushalte bereits mit 5G von o2 Telefónica nutzen.

Graue Flecken in den Telekommunikationsnetzen sind Flächen, in denen bislang nur ein Anbieter einen mobilen Netzzugang für seine Kunde bietet. Gerade in diesen oftmals wenig frequentierten Gebieten ist es für die Betreiber unwirtschaftlich, separate Infrastrukturen zu errichten und mit eigener Netztechnik zu betreiben. Auf diese Versorgungs- und Wirtschaftlichkeitslücke zielen die geschlossenen Vereinbarungen. Im Gegensatz zu bisherigen Kooperationen müssen bei diesem „Active Network Sharing“ keine zweite separate Funktechnik oder zusätzliche Antennen installiert werden. Am Standort bieten die Betreiber allen Kund:innen dann schnelle 4G-Zugänge auf dem 800-MHz-Frequenzband.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.